Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1382999
49 
Antonio Filarete, der Iiünstler der bekannten und 
in dem Brief erwähnten Broncethiiren des Vatican, hatte ein 
Werk über Architectur gesehrieben, von dem zwei nur in 
einzelnen Punkten von einander abweichende Ilandschriften 
existiren, deren eine dem Pietro de' Medici, die andere 
dagegen dem Francesco Sfo rza gewidmet ist, welche Wid- 
mung und Dedication Gaye I. 200 mitgetheilt hat. Die 
Zeit der Entstehung lässt sich mit ziemlicher Bestinnntheit 
zwischen den Jahren 1460 und 1464 ansetzen; indem das 
erstere in beiden Bianuscripten angeführt wird, und in dem 
letzten Cosimo de" Me dici, der in dem Werke selbst als 
noch lebend erwähnt wh-d, gestorben ist. Franceseo 
Sforza starb 1466. 
Nach Vasari, der das Werk in der Bibliothek des 
Grossherzogs Cosimo gesehen, datirt dessen Widmung an 
Pietro aus dem Jahre 1464.  Es muss dasselbe übrigens 
nicht unbedeutenden Anklang zu seiner Zeit gefunden haben, 
indeln sich Dlatthias Corvinus, Künig v0n' Ungarn, eine 
lateinische Uebersetzung davon durch A_nt0nio Bonfinio 
machen liess. Vasari dagegen ist darauf eben so schlecht 
zu sprechen, als auf die künstlerisehe 'l'hätigkeit des Fila- 
rete. Namentlich beklagt er sich, dass der Meister seiner 
Zeit von dem Verfasser so selten, und immer am unrechten 
Orte gedacht sei, und meint, dass, wenn sich gleiclz in diesen 
Büchern (es waren drei Bücher, deren Inhalt er angiebt) 
manches Gute ünde, ,,sie doch meist sehr lächerlich und al- 
bern, Wie nur irgend etwas seien." 
Was die in dem Briefe selbst erwähnten Werke des Fi- 
larete betriift, so sind die Thüren von St. Peter zwischezl 
1439 und 1447 gearbeitet. Nach deren Vollendung Wurde 
Filarete von Franceseo Sforza, der seine Werke als 
Bannerträgel- der heiligen Kirche in Rom kennen gelernt 
hatte, nach Mailand gerufen, wo er den vortreiflichen Ban 
des Hospitals unternalnn, zu welehem im Jahre 1457  mit 
grosser Feierlichkeit und unter Zusannnenüuss violer hoher 
Personen (auch der weiter unten erwähnte "Herr zu Mantua", 
11 
1) Der 12. April MCCCCLVII. wird in den Inschriften des Grand- 
steines und der zur Feier des Ereignisses geschlageneu Medaille ais 
Tag der Gruhdsteinlegung angegeben. Die Inschrift an dem Gebällfle 
selbst nennt des Jahr 1456 nls des des Anfangs, welche bcide An- 
gahenl sich sehr wohl mit einander vcreinigen lassen. 
Künsllcr-Brivfv. l. 4
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.