Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1382871
37 
macht, äass er damit wohl zhfrieden sein wird, wenn ich sie 
Euch sehen und hären lasse. Für jetzt will ich Euch nicht 
mehr beläsügen, empfehlt mich nur vor Allen der Frau 
Contessina, an M. Piero und a11' die andernl). 
T 
Antonio Squarcialupi, gewühnlich Antonio (iegli 
Organi gcnannt, war einer der ersten Musiker und zugleich 
Orgelbauer des XV. Jahrhundcrts. Es sei gestattet, diesen 
von Gaye I. 160 mitgetheilten Brief hier ais Zeichen saines 
engen und vertrauten Verkehrs mit den Mediceern aufzufiihren. 
Letzterer geht auch aus einem an den Canonicus Guglielmo, 
einen berühmten Musiker zu Üamerata, geriehtetexl Briefe her- 
vor vom 1. Mai 1467, Gaye I. 203, der von Pietro und von 
Lorenzo de' Medici, von letzterem in folgender Weise handelt: 
,,Es verehrt Euch auch imgcmein Lorenzo der Sohn des Pietro, 
(ler bei der Vorzüglichkeit saines gättlichen Geistes, wie an allen 
übrigen schiinen Künsten, so auch an der von Euch feiner 
ailsgeluildeten Musik ein lcbhaftos Gefallexl findet. Deshalb 
bewunciert er Eure Kunst und liebt und verehrt Euch selbst 
gleich einem Vater. Auch wünsehct er ein Erzeugniss Eurer 
ausgezeichneten Fähigkeit zu besitzen, und so beündet sich 
bei diesem Briefe ein Lied, welches er von Euch in Musik 
gesetzt und durch Melodie geziert wünscht. Ich aber bitte 
Euch inständigst, dies zu thun und es ihm zu schicken. Sei- 
ner Tugenden und seiner Grossmuth Wegen ist er Eurer 
Wohlthat würdig. Und auch mir werdet Ihr damit einen 
sehr g-rossen Gefallen erweisen, wofür ich Eueh unbegrenzten 
Dank Weiss." Lorenzo war nicht minder dem Antonio zuge- 
than, Wie er denn auf ihn ein Lobgedicht geschrieben haben 
soll.  Einige andere Dokumente, dia sich auf den reich 
begüterten Mann beziehen, (iessen ausführlicher Naine An- 
tonius Rainerius de Squarcialupis ist, befinden sich bei Gaye 
I. 127. Die am Schluss unseres Briefes erwähnte Frau Con- 
tessina ist die lilutter, Pietro der Brader des Giovanni 
de" Medici. Vgl. Roscoe Leben des Lorenzo, deutsch von 
Sprengel, S. 336. 
L 
1) Der 
orghani." 
Brief 
isl; 
umerzeichnet; 
Gevatter 
Anbonio 
degli 
T
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.