Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1382769
26 
leicht claraus ersehen, dass gerade die von ihm aufgezählten 
Meister noch heut zu Tage als die Heroen der drei bil- 
denden Künste im funfzehnten Jahrhundert betrachtet. werden. 
Filippo Brunelleschi gilt noch heut als der Gründer 
der modernen Architectur; Donato, Nenciol) und Luca sind 
Donatello, Lorenzo Ghiberti und Luca dalla Robbia 
die drei grüssten Meister der Wiedererwachenden Sculptur, 
deren Hauptrichtungen sie zu gleicher Zeit vertreten; und 
Masaccio kann ohne allen Zweifel als cler Vater der mo- 
dernen Malerei betrachtet werden. 
In dem Werke über (lie Malerei (Basel 1540) ist übrigens 
bei den schtinsten und treifendsten Bemerkungen über Geist 
11m1 Wesen dieser Kunst, mit einer solchen Ausschliesslichkeit 
auf (las Alterthum Bezug genommen, (lass mit der einzigen 
Ausnahme der Navicella des Giotto in S. Pietro zu Rom, weder 
eines den neueren Zeiten angehürenden WVerkes, noch eines 
neueren Künstlers auch nur die geringste Erwähnung gethan 
wird. Die von mir angegebene Zeitbestimmung wird einer- 
seits durch Albertfs im Jahre 1441 erfolgte Rückkehr nach 
Florenz, andrerseits chu-ch den im Jahre 1446 erfolgten Tod 
Brunelleschfs motivirt.  Niccolini Prose HI. 58. 
LEON 
BATISTA 
ALBERTI 
an 
LORENZO 
Mmmcx. 
[Gegen 
Du hast zwar, Lorenzo! sowohl dia treI-Flichsten alten 
Autoren, als auch dia gelehrtesten Lehrer, von denen Dir 
alles dasjenige, was zur Erwerbung der Redekunst dienlich 
ist, in reicher Fülle dargeboten wird; Du wirst indess sehen, 
dass dieses unser Werkchen in Bezug auf die Mannigfaltig- 
keit des Inhalte-s von Werth uncl Nutzen ist. 
Sollte sich (latin einiges beürxden, das Du wegen 
Kürze unserer Schreibart Lleutlicher  Wünschest, 
der 
so 
Nencio 
isl, 
abgekürbzte 
For m 
Lorenzo. 
VOII
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.