Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1382679
17 
iiber einige Punkte der Uebersetzung sehr im Zweifel ge- 
wesen zu sein. Die unruhige Schreibart, die aueh der Brief 
Filippok: vom Jahre 1438 zeigt, scheint ein treuer Aus- 
druck von dessen unruhiger Gemüthsart zu sein. Das Bild, 
zu dessen pünktlicher Vollendung er sich gegen Giovanni 
de' Medici anheischig macht, hat er nach einem Briefe des 
Francesco Catansanti an denselben Giovanni vom 31. Aug. 
1457 nicht fertig gemacht, sondern bat schon vorher Florenz 
verlasscn, wobei Catansanti ausruft: ,,Seht nur, in welche 
Gefahren sieh djeser lWIensch stürzt!" (Gaye I. 176.) Er 
hatte nälnlich rlas Bilrl Wälu-end einer Unterbrechung seiner 
Arbeiten im Dom zu Prato unternommen und scheiut nun 
durch die Erinnerung an die schüne Lucrezia Buti zur 
Rückkehr dorthin getrieben Worden zu sein. Kurz darauf fand 
denn auch die bekannte Entführung derselben aus iIu-em 
Kloster statt und es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich auf 
diesen Streich des Fra. Filippo eine Aeusserung (les Giovanni 
de' Medici bezieht, der in eineln Büefe an Bartolomeo 
Seragli vom 27. Mai 1458 erzählt, Wie sic über den Fehl- 
tritt des Fra F1I1PPO gelacht hätten (Gaye I. 180). Man 
nahm es dazlunal, namentlich bei Künstlern, nicht allzugenau 
mit dergleichen Dingen; auch bat (lie vom Filippo mehrmals 
bewiesene Unzuverlässigkeit die freundliclle Zuneigung der 
Mediceer zu ihm niemals zu stiiren vermocht. Lorenzo hat 
ihm dieselbe noch nach seinem Tode bewiesen, indem er ihm 
im Dom zu Spoleto, WO Filippo 1469 gestorben war, ein 
Grabmal von Marmor errichtete, für welches Polizian die 
preisende Inschrift verfertigte, die von Vasari aufbewahü ist. 
Bartolomeo Martelli, der Bruder des in den An- 
merkungen zu den Briefen 1511. 17. erwähntenRoberto M ar- 
telli, gehärte einer den Medici sehr zugethanen Familie von 
Florenz an, die (lann auch nach deren Rückkehr im Jahre 
1434 zu den häehsten Ehrenämtern der Republik gelangte. 
So gehärte unser Bartolomeo (geb. 1407) 1444 und 1446 
zu den Prioren und war im Jahre 1452 Kommissarius fiir die 
Soldzahlungen der Florentinischen Truppen. 
Künsllel" 
Jiriefe.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.