Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1386966
446 
kännen sie unsre Sehule nennen!  das, was er weiss, "ge- 
lernt habe, und der nicht clen Wunsch hege, Euch wiedel- zu 
erstatten, was Ihr um ihn verdienet habt, insuweit es seine 
Mühen und Fähigkeiten vermügen. Und ich sage Euch im 
Namen ihrer aller, class ein Jeder von ihnen Euch verehrt, 
and sich zu Eurem Dienste erbietet, and äass sie Euch ein 
noch läxzgeres Leben and gute Gesundheit wünschen! Und 
damit schliesse ich, indem ich mieh Ew. Herr]. tausendma] 
empfehle. 
Der bei Bottari RacmIII. 48) abgecbuckte Brief kann 
als ein schünes Zeichen der allgemeinen Liebe und Verehrung 
dienen, die dem greisen Michel Angelo von allen seinen Zeit- 
und Kunst-Genossen gezollt wurden. Am 31. Januar 1563 
wurde er in einer feierlichen Sitzung der Horentinischen Aka- 
demie einstinnnig neben clem Herzog Cosimo zum zweiten 
Haupte dieser an grossen Talenten reichen Kürperscllaft er- 
wählt. Vgl. den Brief Vasarfs an don Herzog, vom 1. Fe- 
bmar 1563 bei Gaye Oart. III. 81. 
147. 
ANDREA 
PALLADIO 
3.11 
(lie Bauvorsteluar 
Bologna. 
VOH 
Petronio 
in 
17. Juli 
1572. 
Ieh habe mm vollständig, Ihr Erl. Herren! den Bau 
der Kirche des heil. Petronius gesehen, und die Zeich- 
nungen genml geprüft, von denen rlie eine M. Francesco 
Trebilia. 11m1 die andre M. Domenico 'l'eoda,1di gemacht hat. 
Dieselben nehmen au? das Basament Rücksicht, das schon vor
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.