Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1386795
141. 
Gronmo 
VAsAnfs 
Kontrakt mit GIOVANNI 
Mantua. 
BENEDETTO 
V 011 
13. Juli 
1548. 
In Kraft gegenwärtiger Schrift vfircl bekundet, wie heute, 
am 13. Tage des Monat Juli im Jahre 1548, Messer Giorgio 
Vasari, Maler von Arezzo, übereingekommen ist, mit Sr, 
Hochw. dem Pater Giovanni Benedetto von Mantua, gegen- 
wärtig Abt des Klosters der heiligen Fiera, ihm die Geschichte 
der Esther nach seiner ersten Zeichnung auf eine Tafel zud 
1nalen, die 12 Ellen lang und 6 Ellen hoch, and die zur 
Zierde des Refektorimns in besagtem Kloster bestimmt ist. 
Und (las Bild soll in Oe1 gemalt sein mit der Güte, Schün- 
heit und Vollendung in Farben und Kunst, wie es sich für 
den besagten Messer Giorgio schickt, wobefer alle Kosten 
des Holzwerkes und der Arbeiter txagen muss, mit Ausnahme 
dessen, was des Kloster zu besorgen und herzustellen hat. 
Ebenso wird der besagte Messer Giorgio die Figur un- 
seres Heilandes von der Mitte an bis zum Haupte machen, der 
mit der Rechten äie Welt hält, und mlit der Linken einen 
Kranz von verschiedenen Blumen zusannnenbindet. Und diese 
Figur konnnt auf die Mauer mitten über das Bild; und so wird 
er auch in nachgemachtem Marmor oder- Nussbaumholz, je- 
nachäem es Sr. Hochwürden dem Herrn Abte gefallen wird, 
dan Karniess und das Ornament malen, welches um die be- 
sagte Tafel kommt. Und als Bezahlung für diese Sachen 
verspricht der Abt ihm baar 120 Scudi (1. 11. 120 Goldscudi, 
den Scudo zu 7 Lire 10 Soldi gerechnet und zwar so, dass 
er fünfzig erhält, wenn es ihm gefällt, und (leu Rest im 
Jahre 154W). 
1) Und zur Bekräftigung elles dieses folgt die Unterschrift des 
Klosters und des Abtes, sowie die Vasax-Ps.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.