Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1386580
408 
würde, und so hat er denn angeordnet, dass Luigi Guicciar- 
dini, Giovanni Corsi, Palla Rucellai und Alessandro Corsini 
über die Ornamente, die ganze Einrichtung und den Festzug 
gesetzt seien, um Se. Majestät zu ehren und diese herrliche 
Stadt noeh schäner zu Inachen. Er hat diesen Herren auch 
noch geschrieben, dass sie sich meiner bedienen sollen, und soviel 
ich gewusst, habe ich auch nieht verfehlt, ihnen mit Zeichnuxlgen 
und Erfmdungen zu dienen, obschon ein Jeder dieser vier 
schon für sich äusserst gelehrt ist, und sie allzrlsammen  ich 
denke, Ihr werdet es sehen  werden ganz aussel-ordentliche 
und schüne Dinge machen. Ich habe mich sehr beeilerm müs- 
sen, des Bild fertig zu machen, indem das Zinnner zur Woh- 
nung seiner Majestät bestimmt ist, und statt des Bildes, des 
noch fehlt, ist der Karton, so wie er gezeichnet ist, ange- 
bracht worden, um es dann nach der Abreise des Kaiser-s 
fertig zu machen. Nun aber, um Euch von Eurem Vor- 
theil und meinem Bedürfniss zu spreehen, wird es mir ange- 
nehm sein, wenn Ihr beim Empfange dieses Briefes, den ich 
Euch durch den Stallkneeht Sr. Exc. schicke, Euch hieher- 
begebt, ohne weder nach Stiefel und Sporn, noch nach De- 
gen und Hut zu suchen, um gar keine Zeit zu verlieren; 
das künnt Ihr thun, wenn wir mehr Musse haben werden. 
Hier der Grund davon. Ich befandmich in dem Saale des Palastes 
de] Podestä zu Florenz bei einem Banner von Zeug beschäftigt, 
auf welchem alle Wappen und Embleme Sr. Maj. dargestellt wer- 
den sollen; es ist fünfzehn Ellen hoch und fünfunddreissig Ellen 
lang, und dabei sind, um es zu malen und zu ver-golden, sechszig 
der geschicktesten Leute von Florenz beschäftigt. Das Banner 
ist für das Kastell des Herzogs bestimmt und soll über dem 
Schlossthurm angebracht Werden, und wie ich es beinahe zu 
Ende gehracht, werde ich von jenen IIerren des lfdestes gg. 
zwungen und musa ihnen versprechen, eine Iidnqade Hir S. 
Felice in piazza zu machen, voll von Särllen und Bogeu, 
lh-ontispizen, Risaliten und Verzierungen, was eine pracht- 
volle Sache werdGH Wvifd; denn es soll einunddreissig" Ellen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.