Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1386306
380 
dortigen Kerzen, die ein Geistlicher zufäillig auf die Erde 
geworfen hat; und wie (lie Kirche geschlossen Werden sollte, 
sah man, wie sich das Feuer der Behänge und der Decke 
des Altares bemächtigt batte, aber der Wächter beeiltc sich, 
es auszulüschen. Unrl wenn einmal (lie Kerzenflammen die 
Behänge und die Brettqrwvand berühren, kann leicht ähnliches 
Unheil entstelzen. Deshalb bitte ich denn, class mir Sr. Exc. 
ihren Entschluss mittheilen mäge; denn (la. ich jetzt nichts 
anderes für rlen Altar machen will und die grossen Figuren 
vollendet sind, so habe ich jetzt nichts weiter zu thun! 
Und wenn es Sr. Exc. geüele, mir die beiden Kanzeln auf- 
zutragen, so würde es mir lieb sein, (la, ich viel Zeit ver- 
liere. Denn Ihr wisst, äass ich im Frühjahr, meines Altera 
wegen, nicht bei dem Marmor arlshalten kann und ich 
kiinnte mir in der Zwischerlzeit flic Bildwerke dazu von Bronze 
und Wachs machen, und dann im Sommer am Marmor ar- 
beiten; und so würde ich clic Zeit und die Tähigkeiten, die 
mir Gott zu Ehren unseres Jahrhunclehrts und des Herzogs und 
des Vaterlandes gegeben hat, mit mehr Vortreffiichkeit be- 
nutzen, als ich jemals gethan. 
Denn ich lebe in steter Furcht, dass mir nicht irgend 
ein Unfall von Kranldleit zustosse, der mir moine Kraft raubt, 
so (Iass ich für den Herzog und die andern nicht mehr ar- 
beiten künnte und alle (lie schünen Ideen, die ich die Gewiss- 
heit habe, noch ausführen zu künnen, mit mir zu Grande gin- 
gen. Womit ich mich Ew. Herrl. angelegentlichst empfehle. 
Es handelt sich in den bei Bottari I. 70, 62 und 106 
abgedruckten an Herzog Oosimo I. und dessen Sekretair Jac. 
Guidi von Volterra gerichteten Brieferl um die Arbeit (165 
Chores in S. Maria. del Fiore zu Florenz, d. h. um (las un- 
ter der Kuppel des Brunelleschi befindliche und mit Marmot- 
brüstungen umgebene Achteek, welches sich an dan ebenfalls 
in den Briefen erwähnten Altar anschliesst. An diesen Diar- 
morbrüstungen batte nämlich Bandinelli eine grosse Anzahl
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.