Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1386278
Oll. 
demselben gehorchen zu künnen, geschrieben, und bitte Euch, 
ihn daran zu erinnern, dass, wenn jGIIG beiden Marmorbläcke 
und der Ühristus des Altares nicht dieses Frühjahr nach 
dem Hafen von Signa gelangen, Während der Arno hoch ist, 
sic auch nach Florenz nicht vor dem (larauf nächstfolgenden 
Sommer kommen kännen. Denn ich habe heute Briefc von 
Carrara gehabt, dass sie noch nicht von den Alpen abgegan- 
gen sind, and ich habe sic (loch aus dem Groben herausge- 
arbeitet 11m1 zugerichtet zurückgelassen, so (lass nichts an- 
deres mehr damit zu thun war, als sie an's Ufer zu bringen. 
Und in Florenz ist noch nicht ein Stück vom Bogen des 
Altares zum Vorsehein gekommen, noch auch die Predelle, 
die noch in Pisa sind, and (lies alles muss vor dan Statuen 
gemauert werden; wollte auch Gott, dass dio Ornamente in 
Ordnung seien, wenn ich jene fertig haben werde; denn nie 
habe ich einen grüsseren Wunsch gehegt, als clen, dies Werk 
zu vollbringen, von clem ich weiss, dass dje ganze Stadt (liese 
Zierde in jener Kirchc zu sehen wünscht und jedes Hinder- 
niss daraus fortzubringen. Indessen ist (lies nicht müglich, 
wenn ich keinc andere Hülfe habe, inclem ich, ohne Euch zu 
langweilen, nicht alle die Schwierigkeiten herzählen kann, ("lie 
ich dabei zu überwinden habe. Und S. Exc. habe ich ganz 
ergebenst darlun angerufen und er hat mir zugestimmt. Aber 
(lie Diener haben dia Mittel nicht beschaift, so class oft die 
besten Meister, die beim Werke sind, mir die Steine verlas- 
sen  übler aber kann man nicht gegen das Werk handeln, 
noch ihm mehr Schaden thun. Ich aber weiss und kenne (lie 
Mittel dagegen wohl; man hat mir indess nicht Glauben ge- 
schenkt; flenn Ihr müsst wissen, dass hier Niemand mehr 
Liebe mit Wahrer Erfahrung verbunden hat, noch mehr Fleiss 
anwendet, als ich. 
Und mit Eurer gütigen Erlaubniss darf ich mir dies 
Lob geben, dass unter den Neueren kein Fürst je einen Mann 
in seinen Diensten gehabt hat, der eifriger und gehorsamer 
im Arbeiten Wäre, als ich. Und, um wahr zu sein, S. Exc.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.