Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1386252
Meistern erfordert. Man eraieht daraus ganz deutlich, dass 
die Zeichnung uud Eründung  welche den ersten Rang in 
jeder Vollendung einnehmen  von einem einzigen Geiste 
herrühren nmüsse; dass aber nichts desto weniger die Figure-n, 
wegen iln-er ungeheuren Anzahl, auf verschiedene Weise, 
aber doch gut und schün gearbeitet sind, indem ein tüchtiger 
Zeiehner alle diese Bleister leitete. Sonst würde man nie- 
lnals ähnliche Werke herstellen kännen. 
Auch erinnere ich mich, als ich bei Papst Leo war, dass 
Se. Heil. nach Florenz Wegen Rafael von Urbino and Michel 
Angelo Buonarotti schickte, und wie er den Bau der Faqade 
von S. Lorenzo beschlossen, sich dafür entschied, jener sollte 
die Modelle der Statuen und Reliefs in der ganzen Grüsse 
des Marmors maehen und unter seiner Leitung sollten dann 
1nehrere junge Lente beschäftigt sverden. Und Ew. Herrl. 
wisse, dass der Grund, weshalb auch nicht ein Stück der 
Blarmorarbeit jemals fertig geworden ist, nur darixl liegt, weil 
er xüemals Hülfe von irgend Jennanden hat haben wollen, 
um keine Meister zu ziehen, so dass Euer Haus jenes Ehren- 
gedächtnisses erlnangelt; und so bat mir oft Papst Ülemens 
seligen Angedenkens gesagt, dass er i11n niemals dazu hätte 
bewegen künnen, jene Modelle im Grossen auszuführen. 
Was aber die Broncewerke betriüt, so habe ich einen 
gerechten Grund gehabt, davon zu reden, indem ich nicht 
will, dass es Ew. Exc. mit mir ergehe, wie es Oosimo dem 
Aelteren mit Donatello erging, der ihm die Kanzel und die 
Broncethüren in S. Lorenzo in einem so hohen Alter machte, 
dass sein Auge ihm nicht mehr genügte, um die Arbeit zu 
beurtheilen, noch ihncn Bine schüne Vollendung zu geben; 
so dass, obschon die Erfindungen gut sind, Donatello doch 
nie ein hässlicheres Werk gemacht haU). Und das, denke 
ich, müchtet Ihr von mir nicht WOHGH, zumal an einem so 
gerülmmten Orte, und als Euer ergebenster Diener erbiete ich 
1) Es isl; von Berboldo vollendet. Ueber diesen vergl. Brief20- 
S. 51 (f.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.