Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1385879
337 
ich dem nicht untreu werden, was ich schon einen MÄonat 
vorher, elle der Kontrakt abgeschlossen wurde, vorsprochen 
batte, und so bitte ich denn, Nachsicht mit mir zu haben; 
denn ich schwvüre Euch zu, dass ich es nicht machen würde. 
wenn ich es nicllt eben fiir jenen Preis übenxommexl hätte. 
Indess verlasse ich mich auf (lie Güte. und Billigkeit Eww. 
Herrll. und Werde mich mit dieser HoHhung an die Ausfüh- 
rung begeben, 11m denselben anch noch üftex- dienen zn kän- 
nen. Und so empfbhle ich mich Eww. Herrll. so viel ich ver- 
mag, damit Sie die Hand ein wenig weiter aufthttn, denn 
fiir eine solche Kärperschaft wird dies ein Geringes, mir aber 
wird es von grossem Nutzen sein. 
Und su empfehle ich mich Thnen von ganzeln Herzen 
11m1 kiisse Ihnen (lie Hand. 
Der obenl erwähnte Kontrakt ist. vom 16. März und enta 
hält in Bezug auf die danlals iibliche Cienauigkeit der Auf- 
träge wichtige Besthmnungcn. (fiiulio Romano verpflichtet 
Sich darin, eine Zeichnung zu machcn mit Aquarellfzlrben ko- 
lorirt, auf Papier. Es s01] flic Krihnlng der Jungfrau Maria 
darauf dargestellt Werden, reich mit Engeln 11m1 anderen Hei- 
ligen geziert, damit (lasselbe recht voll von Figuren worde 11m1 
(las Lob erihl1re11er Personen vordielle. 
Auch verpfiichtet er sich, zu der Zcichnung einen Kar- 
ton zu machen, so gross wie er sein muss, nm von einem 
anderen Maler ansgeführt werden zu künnen. Auf diesem 
Karton brauchen blos drei Hauptfiguren von Giulio Romano 
vollendet zu sein: Jesus Christus, die heilige Jungfrau und 
Gott Vater. Bis Ende DBZBIIIbBT 1540 soll alles fertig 
sein; 25 Scudi hat m: auf div ansgen1a.c-J1fe11 100 als A11- 
szchlag erhalfen. 
Jlricfe
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.