Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1385585
ÄlUä. 
TIZIAN 
au 
den 
Dogen 
and 
den 
grossen 
Rath 
von Venedig. 
1 569. 
Venedig  
Ich, Tizian Vecellio, der ergebenste Diener Ew. Sign. und 
EwW.Er1l. Herrllf) habe in den letztvergangenen Tagen deren 
unbegrenzte Gnade und Milde um die Vergünstigung ersucht, 
dass die Sanseria der Kaufhalle der Deutschen, die mir von 
der Munificenz dieses erhabenen Rathes verliehen worden ist, 
von meinem Namen auf den meines Sohnes Horatiog) über- 
tragen werde, der auch seit fünfundzwanzig Jahren dieser Re- 
gierung treuestex- Diener gewesen ista). Und dies zwar um 
der Welt ein Zeugniss zu hinterlassen, dass meine Dienstbar- 
keit Ew. Sign. und Eww. Erll. Herrll. angenehm gewesen, 
als welche gewohnt sind, diejenigen zu belohnen, welche sich 
bemühen mit Fleiss und Tugend in Ihrem Dienst zu leben, 
wie ich mich, nach den geringen Kräften, die in mir sind, seit 
meiner frühesten Jugend bemüht habe, indem ich es gern 
unterliess, mich in den Dienst der grüssten Fürsten der Chri- 
stenheit zu begeben, welche mich wegen ihrer freundlichen 
Gesinnung, so wie meines gütigen Sehicksals halber, oftmals 
der Einladung und Aufforderung gewürdigt haben, unter den 
ehrenvollsten Bedingungen in ihre Dienste zu treten. 
Ich aber habe mich in Folge der unbegrenzten Ergeben- 
1) Devotissimo servitor dalla S. V. e di V. S. Ill. bezieht, sich 
auf den Bath, der auch Signoria genannt wird und auf die Person des 
Dogen; wie sich aus der kurz darauf folgenden Stalle: ,,grata alla S. 
V. et aIlcV. S. Ill." ergiebt, welche leztere Mehrzahl auf die Herren 
des Senates zu beziehen ist. 
2) Fusse levata dal mio nome e posta a 11116110 dg Oragio mio 
üglio. 
3) Scrvitor di questo fedelissimo dominio per anni 25 solamento 
vielleicht: servitor fedelissimo di questo dominio?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.