Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1385527
OUZ 
trageia, der Helm weithiil leuchten, darüber ein Wolf oder 
ein Federbusch angebracht sein. Der Harnisch ist vergoldet, 
und mit den Figuren schrecklicher Ungeheuer bedeckt. Die 
Arme sind ganz nackt, die Füsse nur zur Hitlfte. Links von 
ihm soll man einen rnnden silbernen oderbli1tfarbenen Schild, 
der gegen seine Füsse lehnt, erblicken, in der Recliten Führt 
er den Speer, zu seinen Füssen beiindet sich der ilnn gehei- 
ligte Specht.  
Unterhalb dieser drei Figuren sollen sich nun die drei 
Najaden oder Flnssnymphen beünden; schiin, graziüs geklei- 
det, jedoch so, dass sie zum Theil nackt erscheinen, sitzen 
sie auf dem Rasen; auf dem Haupte Kräinze von Schilf nnd 
Wasserpfianzen. Die Wasserurnen dürfen natürlieh nicht feh- 
len. Die gegen Abend gerichtete soll etwas grüssei- als die 
anderen gebildet sein, ihre etwas erhobene Urne ist von Me- 
tall und etwas grüsser, als die der anderen. Sie soll vor- 
zugsweise jung und schän sein, auch ihr Gewand von dem 
der anderen sich unterscheiden, doch soll es nicht ganz so 
weiss als das der Brescia sein. 
Auf dem zweiten Bilde sollte Tizian den Vulkan und 
die Gyklopen Waffen schmiedend; auf dem dritten Ceres, 
Bacchus und zwei Flussgütter darstellen und auch in Bezug 
darauf werden die Anweisungen mit einer wo müglich noch 
grässeren Genauigkeit gegeben. 
Diese Anweisungen nun übermaclite der Nuntius der Stadt 
Brescia in Venedig an Tizian, der sehon vor Absendimg unseres 
Briefes am 14. August darauf antwortete und sich, wie sich 
aus dem ersteren erg-iebt, damit vollständig einverstanden er- 
klärte. In wie weit sich der Künstler bei der Ausführung 
der Bilder selbst nach jenen Anweisungen gerichtet habe, 
lässt sich leider nicht mehr beurtheilen, indem die sälnmtliehen 
Bilder später ein Raub der Flammen wurden. Das Einzige, 
Was sich mit einiger Bestimmtheit auf jene Kompositionen bezie- 
hen läSst, ist ein alter und seltener Ktlpfersticln nach Tizian, 
worauf Vnlkan mit seinen Cyklopen dargestellt ist, nach der 
Anweisung zu dem zweiten Bilde. 
Der Brief ist nach dem zu Brescia befindlichen Originale 
veriiffentlicht von Baldassare Zamboni Memorie intorno 
alle Pllbbliühe fabbriche piü insigni della cittä di Brescia. 
Brggcia, 1778. App. V. Nr. 1 p. 142. Die Anweisungen 
ebenfalls nach dem noch erhaltenen Original ebd. App. W. 
p. 132 ff. Vgl. unten Brief 100. 101. 104.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.