Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1385347
284 
meinen piiichtmässigen Ergebenheitsbezeugungen, so wie nach 
dem Beschauen der Gemälde, die ich ihm gebracht hatte, fragte 
er mich nach Euch and ob ich Euren Brief hätte. [ch be- 
jahte diese Frage und gab ihm denselben, den Ihr mir mit- 
gegeben habt. Und. der Kaiser, nachdem er ihn Für sic-h 
gelesen, las ihn darauf so vor, dass ihn S. Hoheit dessen Sohn, 
der Herzog von Alva, Don Luigi d'Avila, mit den übrigen 
Herren der Umgebung hürten. Aber (la ich in besagtenx 
Briefe genannt war, fragte er, was ich von ihm wollte. 
Worauf ich erwiderte, (lass man in Venedig, in Rom und in 
ganz Italien es im Publikum für bestimmt hielte, dass seine 
Heiligkeit gute Absichten hegte in Bezug auf      
Dabei liess der Kaiser ein Zeichen von Fraude in seinem 
Antlitz erblieken, indem er sagte, dass es ihm sehr angenehm 
sein würde, 11m1 er auch nicht verfehlen werde, Euch zu Ge- 
fallen zu sein, wozu er noch in Bezug auf Euch wichtige 
und ehrende Worte hinzufiigte. 
S0 also, theurer Bruder! habe ichEw.He1-r1. diesen gu- 
ten Dienst geleistet, was ich für wahre Freunde, wie Ihr 
seid, zu thun verpflichtet bin, und Wenn ich Euch in noch 
andern Dingen helfen kann, so verfügt über mich ohne aile 
Rücksicht. 
Der Herzog von Alva lässt keinen Tag vorüber gehen, 
ohne mit mir von dem güttlichen Aretino zu sprechen; clenn 
er liebt Euch sehr und sagt, er wolle Eucr Agent bei Sr. 
Majestät sein. Ich habe ihm erzählt, dass Ihr eine Welt 
verschenken künntet, dass das, was Euer ist, Allen gehürt, 
dass Ihr den Armen bis zu den Kleidern Eures Leibes 
mittheiltet, und dass Ihr der Stolz Italiens seid, wie es denn 
auch wahr ist und ein Jeder es weiss. 
An Monsignor LYAraSSe gab ich Euern Brief und 1h1- 
wm-det in Kurzem Antwort erhalten. Herr Filippo Obi ist 
gestern nach England abgereist. Er grüsst Euch und sagt, 
Che 
Sua Sanzitä 
teneva buona mente 
0 tc. 
circa il farvi
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.