Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1384820
MICHEL 
ANGELO 
3,11 
GIORGIO 
VASARI. 
[Bon], 1556.] 
Mein lieber M. Giorgio! ich kann nur schlecht schrei, 
ben, doch will ich etwas in Erwiderung auf Euren Brief sa- 
gen. Ihr Wisst, dass Urbino gestorben ist; dabei ist mir 
eine grosse Gnade Gottes geschehen, aber mit einem schwe- 
ren Verlust 1neinerseits uncl unendlichem Schmerze. Die 
Gnade war die, dass Wenn er im Leben mich am Leben er- 
hielt, er mich nun im Sterben gelehrt hat, wie man nicht mit 
Unlust, sondern mit Sehnsucht nach dem Tode sterben soll. 
Ich habe iI1n sechs und zwanzig Jahre gehabt und als einen 
Menschen von seltenster Treue erfunclen, und nun, da ich 
ihn reich gemacht unc]. auf ihn als Stab und Trost meines 
Alters gehoHt, ist er mir dahin geschieden und mir keine 
andere Hoffnung geblieben, als die, ihn im Paradiese wieder- 
zusehen. 
Von diesem aber hat mir Gott ein Zeichen gegeben 
durci-z den glückseligen Tod, den er gestorben ist, wobei 01' 
viel mehr, als über (las Sterben, darüber betrübt war, mich 
in dieser verrätherisclnan Welt mit so vielem Kummer zurück- 
zulassen, obschon der grüsste Theil von mir mit ihm gegan- 
gangen ist und mir nur ein unendliches Elend übrig bleibtl). 
Auch zu diesen rührenden unrl tief ergreifenden Worten 
des edlen Greises, der von eben so mächtigem und gewalti- 
gem Geist, als von kindlich weichem Gemüthe war, nur die 
Bemerkung, dass der Verstorbeneg) sein ihm nahe befreundetel- 
1) E mi vi raccommando. 
2) Er wird von andern bald servitorc, bald compagne und creato, 
so wie auch allevato di Miche] Angelo genannt; dass er Francesco 
Amatori hiess, ergiebt sich aus dcm Breve Papst Paul's III. bci Bon. 
VI. 38.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.