Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1384756
225 
Der Kommentar des Varchi ist in der That geeignet, 
dureh die in reicher Fülle und mit wahrer Bewunderung ge- 
spendeten Lobeserhebungelu den Gefeierten etwas stelz, ode:- 
wie. Michel Angelo sagt, "eitel" zu machen. Er macht sich 
zur Aufgabe, die Grüsse Michel Angelds nicht blos auf dem 
Gebiete der Architektur, Sculptur und Malerei, sondern auch 
in der Dichtkunst und in der erhabenen ,,Kunst der Liebe" 
zu preisen. Denn in jenen Künsten sei Michel Angelo an- 
erkannt der grüsste Meister der Gegenwart, wie aller Zeiten; 
sein Name allein Würde genügen, einst Florenz noch am Le- 
ben und in Ehren zu erhalten, wenn es nach Tausenden von 
Lustren z11 Staub geworden sei. 
Dass er nun auch eben so gross in der Poesie sei, gehe 
aus jeneln Sonet hervor, das Varchi voll von jener alterthüm- 
lichen und reinen Grüsse des Dante nennt. Wer sich dar- 
über Wundere, dass ein so vielfach in anderen Dingen be- 
schäftigter Mensch, dessen Beruf gar nieht einmal die Poesie 
sei, doch in dieser so Grosses leisten und se tiefes Wissen 
bekunden hüren, der wisse nicht, wie vie] die Natur vermüge, 
wemx sie einen se seltenen und vollendeten Geist erschaffen 
wolle, noch, dass die lNlalerei und Dichtkunst nicht blos ein- 
ander sehr ähnlich, sondern fast ein und dieselbe Sache seienf) 
MICHEL 
ANGELO 
3.11 
GIORGIO 
VASARI. 
Rom, 
October 1550. 
Mein lieber Messer Giorgio! Sobald als Bartolomeo 
[Ammanati] hier angelangt war, ging ich, den Papst zu 
sprechen, und da ich sah, dass er wegen der Grabmälel- neuen 
Grund auf dem Montorio legen lassen wollte, so sorgte ich 
L 
1) Der Kommentar ist zugleich mil; den oben S. 222 erwähnten 
und weiter unten 11och mitzutheilenden Briefen zu Florenz im Jahre 1549 
erschienen. Da mir dies entgangen war, konnte ich das Faktum, dass 
die Briefc 1m Varchi gerichtet sind, an dem angegebenen Ort nur 
als eine Vermuthung ausspreclnen. 
KünstIer-Bricfe. I. 15
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.