Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1384513
201 
deshalb von ihnen festgesetzten Schrift hervorgeht, und (las 
Uebrige der Einfassung und Verzierung des Grabmales mit 
Ausnalnne des Ietzten Frontespizes, bat er an Meister Gio- 
vanni de' Marchesi und Francesco da Urbino, Steinmetzen und 
Bildhauer, für 700 Scudi verdungen, wie ans dem von ihnen 
gcsclxlossenerl Kontrakt sich erg-iebt. 
Es blieben Aihm nun die drei Statuen mit eigener Hand 
zu vollenden übrig, nämlich der Moses und zwei Gefangene, 
Welche drei Statuen fast vollendet sind. Da indess die bei- 
den Gefangenen gemacht won-clan sind, als das Werk noch 
bei Weite1n grässer werden sollte und weit mehr Statuen 
dazu gehürten,  classelbe wurde später in dem vorbesagten 
Kontrakt beschränkt und verkleinert  so passen nun die- 
selben nicht mehr zu (let jetzigen Zeichnung und kännen sich 
auf keine Weise. gut claran ausnehmen. Deshalb hat nun 
Messer Michel Angelo, um seiner Ehre nichts zu vergeben, 
zwei andere Statuen begonnen, clic zu beiden Seiten des Mo- 
ses aufgestellt werden sollexl, nähnlich das beschauliche Leben 
und das thätige Leben, und auch diese sind ziemlich Weit 
vorgerückt, so dass sie mit Leichtigkeit von anderen Meistern 
vollenzlet werden kännen. Und (la nun Messer Michel An- 
gelo von Neuem angegegangen und von Sr. Heiligkeit Papst 
Paul IH. angetrieben wircl, dessen vorbesagte Kapelle zu 
voHenden, dies Werk aber gross ist und den Menschen vo1l4 
ständig und befreit von allen anderen Sorgen in Ansprucln 
nimmt; (la, fermer Messer Michel Angelo alt ist und S1". Hei- 
ligkeit nach allem seinen Vermägen zu clienen bestrcbt ist, 
auch von Sr. Heiligkeit dazu angehalten uncl gezwungen 
wird, er dies aber nicht thun kann, elle" er nicht ganz und 
gar von jenem Werke Hir Papst Julius IL, welches ihn an 
Seele and Leib gcfcsselt hält, befrcit ist, so bittet er S. Hei- 
ligkeit, da clieselbe entschlossen ist, dass er für sie arbeiten 
solle, mit dem erlauchten Hem-n Herzog von Urbino dahin 
übereinzukommen, dass ihn derselbe ganz und vollstänclig VOII 
der Arbeit jenes Grabmales entbinde, indem alle bisher zwischell
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.