Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1384133
163 
genannten Gesellschaft, diese dureh die Hand des Stephanus 
Thomasii, Miniaturmaler, und Johannes Benedicti Cianfanini, 
Maler, und des Johann Antonius Francisci de Soglianis, eben- 
falls Maler und sännntlich aus Florenz, geschehen zu lassen, 
oder durch diejenigen von ihnen, die zur Zeit des 'l'odes des 
besagten Testators noch am Leben sein werden. Dies ge- 
schieht hauptvsächlich aus dem Grunde, um die vorbenannten 
Gegenstände so vortheilhaft als miiglich zu verkaufen und 
verpflichtet dazu der Testator auf ihr Gewissen sowohl die 
vorgenannten Vorsteher, als auch die vorbesagten Maler. 
Er erklärt fermer und will, dass von diesem Gelde, nach- 
dem es aus dem Verkaufe geläst sein wird, zuerst 120 Lire 
abgezogen werden sollen, die von den besagten Vorstehern 
zum Ankauf von Krediten bei der Kasse der Ausstattun-v 
gen zu drei, vier oder sieben Prozent zu verwenden sind  
und diese Kredite oder diesen Kredit hinterliisst und vermaeht 
der Testator durch das Recht des Legates der Ginevra, Toch- 
ter des verstorbenen Johannes Nicol-ai Johannis Bartholomeo, 
Goldsehnlidt von Florenz, Wenn Ginevra zur Zeit des Testa- 
tors Tode noch unter den Lebenden sein wird; anderenfalls 
aberwill er, dass dieser Iiredit deren männlichen Kindern, 1e- 
gitirnen oder natürlichen, und wenn solehe nicht vorhanden sind, 
den weiblichen Nachkommen der besagten Ginevra gehüre. 
Sind aber zur Zeit seines Todes Weder Ginevra noch 
deren Kinder, männlichen oder weiblichen Geschlechtes unter 
den _Lebenden, dann und in diesem Falle soll dieser Kredit 
der Bartholonurea, leiblichen Schwester der besagten Ginevra 
gehären, und so S011 der vorbesagte Kredit auf die besagten 
Personen und deren Namen eingeschrieben werdeng), jenach- 
dem es sich fügt, dass dieselben zur Zeit von des Testators 
Tode noch am Leben sind, wie oben gesagt worden ist. 
dotiüm 
1) In emptione creditorum montig d; 
quatuor aut septem pro cento. 
2) Describi in dictis personis et. sub 
lucratarum 
de 
tribus, 
eorum nominibus. 
11 f
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.