Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstler-Briefe
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381935
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1383877
137 
S0 wurden denn jene berühmten Werke, (lie heut. zu 
Tage mehr als jemals blühend und schün sein würden, von 
der verbrecherischen Wuth und dem grausamen Andrang büs- 
Williger Blenschen  man müclxte fast sa-gen, wilder Thiere 
 verbrannt und zerstürt; wenn auch nicht in dem Maasse, 
dass nicht gleichsam der Grundbau des Ganzen gcblieben 
wävre; aber (loch ohne Zierde und, 11m so zu sagen, das 
Knochengebäude des Kärpers ohne Fleisch. 
Aber weshalb wollen wir uns so über Eüe Gothen, Van- 
dalen und anderc ähnliche treulose Feinfle beklagen, wenn 
selbst diejenigen, die gleich Vätern und Vormündern jene ar- 
men Ueberreste Roms zu vert-heidigen hatten, nur allzulange 
auf deren Zerstärung bedacht Waren? 
Ja, heiliger Vater! wie vie] Päpste, die doch dasselbe 
Amt hatten, als Deine Heiligkeit, aber freilich nicht dieselbe 
Einsicht, noch dieselbe Kraft und Grüsse des G-eistes, noch 
endlich jenes Wohlwollen, dass Euch Gott ähnlich macht; wie 
vie] Päpste, sage ich, haben sich nicht laeüeissigt, alte Tempel 
und Statuen und Triumphbügen und andere ruhmwürdige Ge- 
bäude zu zerstären! Wie viele haben nicht geduldet, dass, blos 
11m Puzzolanerde zu graben, Fundamente unterhühlt Wurden, Wo- 
nach denn in kurzer Zeit die Gebäude zu Boden gestürzt sind! 
Wie vie] Kalk hat man aus Statuen und andern antiken Zier- 
rathen gebrannt! S0 dass ich es auszusprechen wagen müchte, 
dass dies ganze neue Rom, das man jetzt sieht, so gross es 
auch sein 1näge, so schün, so mit Palästen, Kirchen und an- 
deren Gebäuden wir es auch geziert sehen, ganz und gar 
mit dam Kalk antiker Diarmorwerke gebaut worden istf) 
Auch kann ich mich nicht ohne grosse Betrübniss erin- 
nern, wie seit der Zeit, dass ich in Rom bin, was noch 
nieht. ganz eilf Jahre her ist, so viele schäne Dinge zerstürt 
worden sind, wie die Pyramide, die sich in der via Alessan- 
drina. befandÄ); jener unglüekselige Bogexf), und so viel 
Säulen und Tempe], und zwar hauptsächlich von Messer Bar- 
tolommeo della Rovere.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.