Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstästhetische Sünden
Person:
Waterloo, Dirk van
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1380793
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381398
von einem Dilettanten gesehn, hat vor allem den Vorzug abso- 
luter historischer Treue, da der Maler wie bekannt als Offiziers 
diensttuender Vicefeldwebel 
där 
im 
leichten Raketenbatterie 
36. Feldartillerieregiment Generalfeldzeugmeister Baron Todt- 
leben die Schlacht selbst mitgemacht und den goldenen Tapfer- 
keitsorden x-ter Klasse mit den Schwertern am Bande des 
Zuvielverdiexustordens 
sich 
dabei 
erworben 
hat. 
Schade , 
dass 
er bei Behandlung der Nebensachen sich es etwas leicht macht. 
Die verlorne Patronentasche wie der ganz unmotiviert neu an- 
gestrichene Protzkasten im Mittelgrund sind entschieden per- 
spektivisch falsch gezeichnet. Durch das viele Überlasieren des 
Stiefels zweiter Garnitur des 21. Ulanen im Vordergrund ist 
dessen eigentliche Grundfarbe ganz verloren gegangen. Auch 
ist der linke Vorderfuss des Schimmels wohl etwas zu sehr vier- 
kürzt , 
obwohl 
sonst 
das 
Tier 
zart 
den 
Tönen , 
rund 
der 
Zeichnung und anmutig im Charakter zu nennen ist. Das Glanz- 
licht auf der Büchse des 3. Jägers ist zwar nicht historisch 
richtig, da die Schlacht wie aus dem Generalstabswerk Bd. I. 
S. 171 bekannt in dichtem Nebel geschlagen wurde, allein ist 
solche künstlerische Freiheit stets zu tadeln? Es ist zu hoffen, 
dass der kunstsinnige und geschickte Intendanturpraktikant- 
substitut  diese Charge bekleidet er nämlich noch immer  
uns noch oft mit den Erzeugnissen seiner lVlusestunden erfreuen 
und bald eine glänzende Carriere machen werde. 
IX. Ein im höchsten Grad anspruchsloses (oder: arrogantes) 
und mit wenig Mitteln gemaltes (oder: mit Aufbietung aller 
Hilfsmittel, die die moderne Technik, ja selbst Farbenchemie an 
die Hand giebt, gemachtes) Bild. Aber gerade in seiner Ein- 
fachheit (oder: trotz der Rafliniertheit seiner Ausführung) höchst 
wohlthuend und angenehm. Gewisse Partien  welche wird na- 
türlich nicht verraten  erinnern unwillkürlich an die und die 
Schule.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.