Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstästhetische Sünden
Person:
Waterloo, Dirk van
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1380793
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381138
THEORIE. 
sitzt im Trockenen, um den Tiermaler schert sich keine Katze. 
dem Aquarellisten werden die schönsten Hoffnungen zu Wasser 
und dem Architekten fallen alle Luftschlösser zusammen. 
Nach dem Material unterscheidet man Öl-, Fresco-, Tempera-, 
Gouache-, Lack-, Wismutmaler, Aquarellisten etc. wobei leicht er- 
klärlich jede Klasse von ihrer Technik bis zum siebenten Himmel 
begeistert, die andern bis zum Erdmittelpunkt herunterreisst. 
Fassen wir zuerst die Bildhauer und deren Kunst die Plastik 
ins Auge. Dieselbe stellt ihre Werke in den drei Dimensionen 
Dicke, Breite und Höhe dar, während die vierte, der Geist, 
manchmal zu fehlen pflegt. Das zu Gebote stehende Material ist 
überraschend mannigfaltig z. B. Marmor, Alabaster, Sandstein, 
Gold, Silber, Bronze, Eisen, Zink, Thon, Lehm, Meerschaum, 
Gips, Holz, Elfenbein, Wachs, Papiermache, Zucker, Schweine- 
fett, Brot, Butter, Lebkuchen u. s. w. Diese längliche Liste ist 
scheinbar erschöpfend und doch fehlt der Basalt und Granit der 
alten Ägypter, der Formsand unserer Metallgiesser, der Schnee. 
den unsere Jugend zu figürlichen Darstellungen gebraucht u. s. f. 
Obgleich es an sich möglich ist aus verschiedenen Stoffen 
gleich gute oder gleich schlechte Bildwerke zu formen, so kann 
schon aus 
doch 
man 
dem 
ziemlicher Gewissheit auf 
Material mit 
die Güte oder Mangelhaftigkeit der Werke schliessen. So ist es 
ganz unbedenklich ein im Schaufenster eines Schlächters ste- 
hendes schwiegerbutterliches Lämmchen hinsichtlich seines sub- 
wie objektiven Kunstwertes höchst geringschätzig zu behandeln. 
Anderseits wird man keinen grossen Bock schiessen Marmor- 
statuen zu loben. Da ferner schlechte Originale nicht abgegossen 
zu werden pflegen, so sind Gipsabgüsse in der Regel gut. Da- 
gegen kann man bemalte Gipsfiguren und zumal wenn sie 
Heilige darstellen. in protestantischen Ländern unter eingeHoch- 
tenen kulturkämpferischen Schlagworten unbedenklich tadeln, in 
katholischen ist dies, Wenigstens bei neuem Cylinder, nicht ratsam.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.