Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstästhetische Sünden
Person:
Waterloo, Dirk van
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1380793
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1381040
VORWORT 
vergiftet. 
Die 
Absicht 
ZU 
verwunden 
liegt 
auch 
meiner 
harm- 
friedfertigen Natur gänzlich 
losen 
fern. 
bin 
Trotzdem 
der 
in 
ich 
neuesten Zeit Missverständnissen ausgesetzt gewesen. In der 
Absicht diese aufzuklären, habe ich mich nach längerem Zögern 
entschlossen, das Manuskript beider Vorträge in Druck zu geben. 
Um aber doch zu zeigen, dass ich auch "Originelles" zu schaffen 
bin, 
im Stande 
etwas 
bildet den Schluss 
und Dich- 
"Wahrheit 
tung" 
aus 
meinem eignen Leben. 
Ich hoffe diese Sünde wird mir 
werden. 
leichtesten verziehen 
am 
noch 
Den 
Herren 
Kunstreferenten 
Zeüe 
lO 
Reichs- 
Pfennig 
wird 
mein Schriftchen 
eine 
Beute sein. 
willkommene 
gäfg 
gCHLIg 
wird 
sicherlich 
VOl1 
ZCFZEIUSII 
ihnen 
zerrissen 
und 
werden. 
Schluss. 
Meine anticilyierte Antwort hierauf steht Seite 27 
Denn selbstverständlich werde ich in meinem für 
am 
die 
hehre 
Kunst, 
für 
mit allen Mitteln bis aufs 
und Ideale 
Edle 
alles 
Messer geführten Kampfe, in meinen völlig Lmeigennützigen Be- 
strebungen die auf meinen vielen Reisen gesammelten Kunst- 
schätze 
und 
Erfahrungen 
für 
Jedermann 
auch 
wirklich 
nutzbar 
Nichts, 
machen durch 
ZLI 
wiederhole 
ich 
ausdrücklich, 
dies 
durch 
Nichts 
mich 
irgendwie 
machen lassen. 
wankend 
GRAZ, Glacis 3 1 
am Tage der Unschuldigen Kindlein.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.