Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsches Kunstleben in Rom im Zeitalter der Klassik
Person:
Harnack, Otto
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1377511
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1378230
Die 
Sechsten. 
Pius des 
Anfänge 
27 
Vollem Pulvervorrat angezündet. Dies Monstre-Schauspiel 
Wal" jedenfalls die grossartigste Reklame, deren sich ein 
Künstler jemals erfreuen durfte. Im Jahr 1776 War 
Hackert schon so angesehen, dass er einen Empfang bei 
dem Heiligen Vater nachsuchen durfte. Er hatte von 
dem Geburtsort des Papstes, Cesena, eine Zeichnung auf- 
genommen, 11ach Welcher Pins VI. ein Ölgemälde aus- 
geführt wünschte; von dem vollendeten Bild zeigte der 
Papst sich sehr befriedigt. Er ordnete an, dass es in 
Kupfer gestochen würde, und versprach alle Protektion 
dazu, dass Hackertls Bruder Georg den Kupferstich auf 
eigene Hand betreiben könne. Nun war dem Unter- 
nehmungsgeist der Brüder freie Bahn gegeben. Eine 
Papiermühle für Kupferdruckpapier wurde eingerichtet; 
der Stich eifrig betrieben; Handel mit Kupferstichen ins 
Ausland eröffnet. Die indolenten Römer staunten diese 
eifrigen und geschäftstüchtigen Preussen an, am Meisten 
Pius selber. Die Aristokratie drängte sich an die Schütz- 
linge des Papstes; Cardinäle und schöne Damen wett- 
eiferten in Gunstbezeugungen. 
Bescheidener mussten andere Deutsche von gleichem 
Streben ihren Weg gehen; wir nennen hauptsächlich 
Albert Dies aus Hannover, der an Talent Hackert 
kaum nachstand, aber sich die Umstände nicht so zu 
Nutze zu machen verstand. Seit 1775 lebte er in Rom 
und musste sich nach einigen Jahren in Abhängigkeit 
V011 Volpato und dem französischen Schweizer Ducros 
begeben, die „eine Art von Manufaktur" fürLandschafts- 
Malerei errichteten, „in welcher nämlich von jungen 
Künstlern die nach Ducros' Originalzeichnungen in 
Kupfer gestochenen Umrisse römischer Aussichten auch in 
Aquarellmanier leicht ausgemalt Wurden." U) Nach einiger 
Zeit wurde ihm jedoch das Mechanische und Unfreie 
dieser Arbeit zur Last, und er sagte sich von ihr los 
um sich mit mühsamer, aber schliesslich erfolgreicher An- 
strengung auf eigene Hand Fortkommen und Anerkenn- 
ung zu schaffen. 
Wenn bei der massenhaften Nachfrage nach Land-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.