Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsches Kunstleben in Rom im Zeitalter der Klassik
Person:
Harnack, Otto
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1377511
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1378221
26 
Zweiter 
Abschnitt. 
Natur wie der verschiedensten Meister seine Kräfte ge- 
stählt hatte.- 
In selbstandigerer und in glücklicherer Weise ent- 
wickelte sich gleichzeitig die deutsche Landschaftsmalerei 
in Rom. Ihr hauptsächlicher Begründer war Philipp 
Hackert, der schon seit einigen Jahren sich in Rom 
befand, aber geraume Zeit brauchte, bis er festen Fuss 
fasste und sich grössere Beachtung gewann, so dass wir 
ihn deshalb hier erwähnen. Sein Charakter und seine 
Schicksale sind durch Goethe's, zumeist eigne Aufzeich- 
nungen Hackerts wiedergebende Biographie allgemein be- 
kannt geworden. Von den übrigen Deutschen unter- 
schied sich der in Glück und Ansehen so hoch steigende 
Mann hauptsächlich durch den praktischen, industriösen 
Sinn, den wir oben an dem Engländer Hamilton hervor- 
hoben. Beständig hatte er eine Unternehmung' im 
Sinn, ein fest bestimmtes Ziel im Auge; ihm eignete 
nicht die Künstlernatur, die sich heute zu diesem morgen 
zu jenem YVerke hingezogen fühlt und manches jahrelang 
halbfertig im Atelier stehen hat, blos weil sich die 
Stimmung nicht einstellt, um es zu beendigen. Charakte- 
ristisch für ihn ist schon, dass er immer mit einem 
Bruder, (zuerst Johann, später Georg) gemeinsam tatig 
War, und seiner Arbeit damit einigermassen den Charakter 
eines Companiegeschaftes gab. Nachdem er schon in Paris 
sich eine beträchtliche Uebung und Fertigkeit in der Land- 
schaftsmalerei angeeignet, war er 1768 nach Rom ge- 
kommen, und hatte dort zuerst ziemlich still und ohne 
ausgebreiteten Ruf Weiter gearbeitet, hauptsächlich 
durch den Lord Exeter begünstigt, bis seine Darstellungen 
aus der grossen Seeschlacht von Tschesme, die er für 
den russischen Befehlshaber, Grafen Orlow, anfertigte, 
ihm Berühmtheit gaben. Im Jahr 1771 wurden diese 
Arbeiten ausgeführt, die besonders durch einen effekt- 
vollen Nebenumstand die allgemeine Aufmerksamkeit er- 
regten. Um dem Maler das naturgetreue Bild eines in 
die Luft iiiegenden Schiffs zu geben, wurde auf der 
Rhede von Livorno eine veraltete russische Fregatte mit
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.