Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsches Kunstleben in Rom im Zeitalter der Klassik
Person:
Harnack, Otto
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1377511
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1379903
194 
Anmerkungen. 
15) 
Werk. 
Im 
Jahr 1798 erschien 
zweite Auflage 
eine 
von RRJlldOhlJS 
Sechster 
Abs! 
nhllitt. 
1) Schriften der Goethe-Gesellschaft V, 11. 
2) Ebenda S. 25. 
3) Ebenda S. 155, 167. 
4) Dieses selten gewordene Buch fand ich auf der Hofbibliothek 
zu Weimar. 
5) Uebrigens hat. sich auch Goethe den Ausdruck "Auf dem 
Gipfel des Gotthard" entschlüpfen lassen, wo er nur die Passhöhe 
meinte. 
6) (lharakteristisch ist die Erklärung des Herausgebers des 
zweiten Teils. der erst nach M0ritz' Tode erschien. Er gesteht, er 
habe den Zusatz „Ein Buch für die Menschheit" auf dem Titel fort- 
gelassen, weil er ihn nicht verstanden habe. 
7) Vgl. Schriften der G.G. V, 107, 117. 
8) Die Mitteilungen über den Aufenthalt der Herzogin Amalie 
stammen teils aus der (Torrespondenz (Schriften der  V), teils aus 
dem Beisetagebuch, welches im Grossherzogl. H aus- und Staatsarchiv auf- 
bewahrt wird. Zilgleieh sei hier der Briefe ihrer Hofdaine Frl. v. Göeh- 
hausen erwähnt, abgedruckt im selben Bande der Schriften, sowie 
in den Preussischen Jahrbüehern Bd. 65 (Herausgeber B. Seuffert.) 
9) Ueber die Experimente in der enkaustisehen llIalerei be- 
richteten öfters die ,.llIem0rie perle belli arti". Vgl. ferner den be- 
treffenden Abschnitt in Goethe's "Philipp Haekert", sowie Schriften 
der  V, 156 ff.  
10) Auch über die Hinwendung zu den älteren Malern vgl. 
Schriften der GIP. V. 
11) Vgl. Efemeridi 1789, S. 408. 
12) Milizia an Franceseo Sangiovanni 29. Mai 1790. 
Siebenter 
Abs! 
ahnit 
1) Fernow, Leben des Künstlers Asinus Jakob Carstens. Leipzig 
1805. Neue Ausgabe von H. Riegel 1867. 
2) Da. Meyer's Versuch einer Kunstgeschichte des achtzehnten 
Jahrhunderts jetzt wenig; verbreitet und schwer zugiiiig-lich ist. so sei 
es erlaubt, hier den sehr treffenden Vergleich zwischen diesem Selbst- 
porträt und dem der Angelika, Kauffinanu anzuführen; der Yergdeirrli 
findet sich (Groethtäs nvilinckelmann und sein Jahrhumlert")  318. 
„Angelika hat einen wahrern Ton des (lolorits in ihr Bild gebracht. 
die Stellung; ist anniutiger, das ganze verrät einen schöneru Geist, 
einen richtigern Geschmack. Das YVerk der Le Brun hingegen ist 
überhaupt zarter, rleissiger gemalt, auch fester gezeichnet, es hat 
ein helles, jedoch etwas geschininktes Colorit.    Sie weiss sich zu 
putzen    aber das hübsche Baechische Gesicht, mit geüffncteln
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.