Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der Humanismus in der Kunst
Person:
Kaiser, Victor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1373647
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1374491
Diese Uebersetzung vom Jahre 1816 legte Cornelius seiner im Jahre 1830 be- 
endigten malerischen Komposition zu Grunde und schöpfte aus dieser von 
G. Hermann berichtigten Steile seinen ethischen Grundgedanken von dem strafen- 
den Speer und der frevelnden Hand Agamemnons. In seiner Ausgabe des 
Aeschylos vom Jahre 1852 bewies sodann G. Hermann (II  S. 375  daä 
das aristophanische Citat (Frösche 1321) obv öopi mal Xapl arpotwcopr weder dem 
metrischen Bau der Antistrophe noch den Codd. entspreche, und las daher: 
Ebv öopl npoZu-cop: noivorg. Die firzvelnde Hand, die Cornelius hinzufügt, illustriert 
die Lesart G. Hermanns durch ihren Gegensatz zum strafenden Speer der Atriden. 
65 S. 56. Aesch. Agam. 1185. 
56 S. 57. A. a. O. 127-137. 
67 S. 57. Aescl1. Choeph. 244, wird Agamemnon mit Rücksicht auf sein 
verhängnisvolles Ende ausdrücklich als Geier bezeichnet.  
69 S. 57. Wie hier Agamemnon, verschuldet Herakles in Sophokles Trachi- 
nierinnen (ed. Hermann, 542 f.) seinen tragischen Tod, indem er in der Sklavin 
Jole seiner Gattin Deianira die Nehenhuhlerin zuschickt. 
69 S. 57. Aesch. Perser, 823 f. 
 S. 58. Aesch. Schutziielr, 576, rcm-vhp gauroupyrßg, wird von Droysen 
"Samann und Gärtner" übersetzt. 
7' S. 58. Vgl. des Verf. Vortrag: Cornelius und Kaulhach in ihren Lieb- 
lingswerken. Basel 1877. S. 48 f. 
72 S. 58. DaEa Menelaos nach dem Untergang Trojas seine Gattin Helena 
verlaßt und die Priamostochter Polyxena als Beute wegführt, ist durch keine 
Ueberlieferung, sondern lediglich durch die ethische Grundansicht des Cornelius 
bedingt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.