Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der Humanismus in der Kunst
Person:
Kaiser, Victor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1373647
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1374039
Menschen, der von beiden Seiten mit seelischen Anlagen begabt 
wirdßö Der Titan Prometheus erscheint als Demiurg oder Werk- 
meister, der nach seinem Ebenbild aus Thon das Menschenbild 
gestaltet hat. Von der andern Seite tritt die dem Haupte des 
höchsten olympischen Gottes entsprungene Pallas Athena hinzu 
und hält über den Kopf des Thongebildes den Schmetterling, das 
Zeichen der vernünftigen Menschenseele. Zwei Seelen wohnen daher 
in der Menschenbrust, die eine ist die Mitgift des Prometheus  des 
Deniiurgen, der an der Spitze der Götterdemokratie, der unbändigen 
Naturkraft der Titanen steht. Diese Titanenseele des Menschen 
enthält zwar nicht die vorwitzige Begehrlichkeit und den Nach- 
bedacht seines Bruders Epimetheus, aber den trotzigen Eigenwillen 
und die selbstsüchtige Klugheit des Prometheus. Die andre Seele 
ist das Himmelslicht der Vernunft, welche mit ihren ldeen des 
Schönen und Guten der Naturkraft des Wollens vorleuchtet, sie 
ist dem Menschen geschenkt von dem Geistesadel de1' hohen 
Olympier. Die Bestimmung des Menschen ist es, die Mitgift des 
Prometheus mit dem Geschenk der olympischen Götter zum sittlich- 
schönen Einklang zu verknüpfen, den Willen zu zügeln durch das 
Maß des Gesetzlichen, Göttlichen, die Zwecke des Wollens klar 
zu erkennen und als Mittel zu dem Wahren Endzweck der Vernunft 
zu benützen. Harmonie von Wille und sittlicher Einsicht ist das 
Ideal der antiken Lebensanschauung, ist die wahre Gesundheit des 
Geistes, wie sie die Alten genannt haben, die Sophrosyne. Wie 
diese geistvolle Reliefkomposition aus dem Altertum bis auf die 
Gegenwart uns überliefert worden, ist sie ein Bronzeniedaillon, 
das im vatikanischen Museum aufbewahrt wird," und dieselbe 
Gruppe erscheint im Zusammenhang eines größern Reliefbildes 
auf dem pamfilischen Sarkophag des kapitolinischen Museums"; 
Prometheus ist überall als Handwerker, als Demiurg dargestellt 
im Gewande der Sklaven und ärmeren Bürger, der sog. Exoniis. 
Anderwärts erscheint er auch ohne Pallas Athena, dann berechnet 
er mit der Maläschnur die Proportionen der menschlichen Gestalt") 
oder fügt das menschliche Knochengerüste mit dem Hammer zu- 
sammenfo oder er verbindet in seinem Thongebilde tierische und 
menschliche Körperteile, setzt z. B. einen Menschenkopf auf einen 
Vogelleibfl oder endlich erscheint der menschenbildende Prometheus
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.