Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vorschule der Aesthetik
Person:
Fechner, Gustav Theodor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1362295
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1362649
Seite 
XXXVI. Vorbemerkung zu einer zweiten Reihe ästhetischer Gesetze 
oderPrincipe                
XXXVJI. Princip des ästhetischen Contrastes, der ästhetischen Folge 
und Versöhnung.               
t) Princip des ästhetischen Contmstes       
 2) Princip der ästhetischen Folge         
3) Princip der ästhetischen Versöhnung       
XXXVllI. Principe der Summirung, Uebung, Abstumpfung, Gewöh- 
nung, Uebersältigung              
XXXIX. Principe der Beharrung, des Wechsels und Masses der Be- 
schäftigung                 
l) Princip der Beharrung und des Wechsels in der Art, der 
Beschäftigung    .          
2) Princip des Masses und Wechsels im Grade der Be- 
schäftigung               
XL. Princip der Aeusserung von Lust und Unlust      
XLl. Principe der secundären Vorstellungs-Lust und Unlust   
XLII. Princip der ästhetischen Mitte           
XLIII. Princip der ökonomischen Verwendung der Mittel oder des 
kleinsten Kraftmasses. Frage nach dem allgemeinsten Grunde 
der Lust und Unlust. Princip von Zöllner. Princip der Ten- 
denz zur Stabilität. Herbartsches Princip       
XLIV. Anhangsabsehnitt über die gesetzlichen Massverhältnisse der 
Galleriebilder    .            
l) Vorbemerkung              
2) Vertheilungstafeln und Bestimmungsstücke der Gal- 
leriebilder.               
3) Asymmetrie- und Ahweichungsverhältnisse, Extreme 
b) Bestimmungen über das Verhältniss zwischen Höhe h 
undBreiteb.             
5) Massbestimmungen für den Flächenraum hb    
G) Vertheilungsgesetze und Bewährung derselben    
7) Nähere Bestimmungen über die Sachlage der Unter- 
 
Benutzte Cataloge               
Zusatzrzu Th. I. S. A176. Ueber den Farlaeneindruck der Vokale  
Einzelne nähere Bestimmungen           
230 
234 
234 
238 
240 
246 
246 
250 
254 
256 
260 
286
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.