Volltext: Die optischen Besonderheiten der Oelmalerei (Theil 1)

lich in einander übergleitender Farbenreize, deren Verlauf wir 
uns gewöhnten in die verschiedenen Regionen der Haupt- oder 
sogenannten reinen Spektral- oder Iris-Farben abzutheilen, in 
deren Reihenfolge die Violette und blaue Region die kürzesten, 
die grüne die an Länge mittleren, Gelb, Orange und die rothe 
Region die längsten der uns wahrnehmbaren Lichtwellensorten 
zur Ursache hat I. 
Jede dieser neben einander liegenden Regionen des prisma- 
tischen Spektrums stellt also eine einzelne, oder einfache Farbe 
des Sonnenlichts dar. Der ursprüngliche weisse Lichtstrahl, aus 
dem sie sämmtlich entstanden sind, ist nicht, wie die antike 
Philosophie und Naturwissenschaft annahm, gleich dem voll- 
kommnen Schwarz der Finsterniss eine Verneinung, sondern, wie 
die heutige Wissenschaft lehrt, die vereinigte Summe aller im 
Sonnenlicht vorhandenen Farben, die unser Auge überhaupt 
kennt und empfindet, oder mit andern Worten, er ist die an 
Componenten reichhaltigste Mischfarbe, die aus den verschie- 
denen einfachen Farben des Sonnenlichts zusammengesetzt 
werden kann, und zwar ist eine jede dieser Einzelfarben in dem 
Quantitäts-Verhältniss. in seinem Gemenge vertreten, wie es im 
prismatischen Sonnenspektrum vor uns liegt. Da nun jede 
Summe mehr beträgt, als jeder einzelne ihrer Theile, so ist 
der weisse Lichtstrahl ein grösseres Lichtquantum, oder heller, 
als jede einzelne Farbe des von ihm erzeugten Spektrums und 
unser Auge erkennt ihn auch noch desshalb hiefür an, weil 
die verschiedenen Farbe empfindenden Fasern einer Netzhaut- 
stelle, auf die sein Bild fällt, alle zugleich durch ihn erregt 
werden müssen, da er sammtliche Vibrationssorten zugleich ent- 
hält, für die wir Empündung haben. 
Vergleichen wir die einzelnen Farben-Regionen des Sonnen- 
Spektrums untereinander, so erscheinen uns die dessen Mittel- 
feld occupirenden  Grün, Gelb, Orange, Hochroth  heller, 
als die an den beiden Enden liegenden  Blaugrün, Blau, 
1 „In der That sind die im Spektrum von uns imterschiedeixen Haupt- 
farben nur einzelne Stufen in einer Reihe von Empfindungen, die sich mit 
der Schwingungsdauer fortwährend verändern vom Roth bis Violet". Brücke, 
Physiol. der Farben. S I.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.