Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
P. L. Bouviers Handbuch der Ölmalerei für Künstler und Kunstfreunde
Person:
Bouvier, Pierre Louis Ehrhardt, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1346518
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1351014
Grundierung der 
Leinwand mit 
Ölfarbe. 
383 
Paneele (panneaux) sind vom Tischler angefertigte höl- 
zerne Tafeln, um darauf zu malen. Die dünnsten, bei nur 
20 bis 30 cm ins Gevierte, sind im Holze nur 5 bis 6 mm stark, 
sie müssen aber aus sehr altem Holze verfertigt werden, sonst 
krümmt und verwirft es sich. Die gröfsten Paneele brauchen 
auch nur 9 bis 12 mm dick, müssen aber vollkommen gerade und 
glatt gehobelt sein. Am sichersten und besten sind die Paneele, 
welche aus zwei, drei, oder vier übereinander geleimten dünnen 
Holzplatten bestehen, von denen jede so gelegt ist, dal's die Holz? 
faser nach einer anderen Richtung geht als die der anliegenden. 
In früheren Zeiten hat man fast ausschließlich auf Holz gemalt, 
selbst sehr grofse Bilder. Vorzugsweise auf Eichenholz, später 
auch auf Fichtenholz, selten auf Lindenholz. Heut nimmt man 
vielfach ganz dünne Platten sehr fester Hölzer, wie Mahagoni, 
Jakaranden etc. übereinander geleimt dazu. Immer nur bei ver- 
haltnismafsig kleineren Dimensionen. Bei grofsen Dimensionen der 
Gemälde verwendet man durchschnittlich immer Leinwand, respek- 
tive Zwillich. 
D i e P a p p e 
die Leinwand und 
und das starke P apier können 
die hölzernen Tafeln mit einem Öl- 
ebenso wie 
oder Leim- 
grund grundiert werden und sind 
um darauf mit Ölfarbe zu malen. 
dann sehr wohl zu benutzen, 
Will man sich dieselben selbst 
hierfür zubereiten, so mufs man möglichst glatte und feste Pappen, 
die nicht zu dick sind, Papier ebenfalls möglichst fest und stark 
wählen. Beides mufs man für das Grundieren aufspannen, die 
Pappe an den Rändern wenigstens mit so viel Nägeln befestigen, 
dal's es dem Aufspannen nahe kommt. Durch das [feuchtwerden 
beim Grundieren wirft sich sonst beides, bekommt Buckeln, die 
man durch nichts wieder entfernen kann, wenn sie als solche auf- 
getrocknet sind. 
Verfahren, die Grundierung von Ölfarbe 
neue, rohe Leinwand zu bringen. 
die 
auf 
Leinwand 
Man gebraucht ungebleichte, rohe, dunkle Leinwal 
Gemälden, weil sie fester ist, als die gebleichte. 
In dem Grade der Stärke oder Feinheit der Leinwand 
zu 
mufs
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.