Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
P. L. Bouviers Handbuch der Ölmalerei für Künstler und Kunstfreunde
Person:
Bouvier, Pierre Louis Ehrhardt, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1346518
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1347149
Seite 
Neunzehnter 
Abschnitt. 
der Staffelei  
Von 
371 
Die 
Die 
Die 
einfachste StaiTelei      
Staffelei mit der Stellschraube. 
Staffelei mit der Feder und den 
Zuhneinschnitten 
371 
372 
373 
Die neue Staffelei 
376 
Von den Stützen für Arm und Hand         
Der einfache Malstock, so wie er allgemein gebraucht wird. 
Eine festere Stütze für den Arm und die Hand      
379 
379 
380 
Zwanzigster 
Abschnitt. 
Von Leinwand, hölzernen Tafeln, Pappen, Papieren, um dar- 
auf zu malen und von der Grundierung derselben    
Von der Wahl der besten Leinwand zum Nlalen      
381 
Pappen und Papiere  
auf die neue, rohe 
Von der notwendigen Beschaifenheit der Pancele, 
Verfahren die Grundierung von Ölfarbe 
Leinwand zu bringen       
382 
383 
Die Leinwand wird zuerst mit Leim getränkt .  .    . . 
Gut geriebene, dicke Ölfarbe wird mit einer grofsen Klinge gleiclnnafsig 
über die Leinwand ausgebreitet  .  .  . .      
Zum Bleiweifs der Grundierung ist nur Leinül oder Nufsöl zu nehmen. 
Niemals etwas anderes. (Ein ganz geringer Zusatz von Honig und 
Wachs erhält sie sehr geschmeidig)   . . . . .    
Zur Milderung des grellen Weil's kann man ein wenig lichten Ocker, roten 
Ocker und ganz weniges Schwarz zusetzen .        
Eine Grundierung ohne Öl  . .          
Von den grofsen Vorteilen einer solchen Grundierung mit Kleister und 
'l'h0nerde und von der geringen, allein damit verbundenen Unbequem- 
 
384 
384 
385 
385 
386 
386 
Besondere Vorteile dieser Grundierung, wenn man a la prima malen will 
Verfahren mit Thonerde und Kleister zu grundieren.    
Man darf nicht zu viel Farbe mit einem Male nehmen, und mufs diese 
sehr schnell auftragen und nicht zwei Mal über dieselbe Stelle kommen 
Auf Leinwand tragt man diese Grundierung mehrfach , auf Pappe und Pa- 
pier nur einmal, höchstens zweimal auf          
Notwendige Eigenschaften einer gut grundierten Leinwand.     
Wie grundierte Leinwand aufzurollen und zu verpacken ist     
387 
387 
388 
388 
390 
391
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.