Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Oelmalerei für Künstler und Kunstfreunde
Person:
Bouvier, Pierre Louis Ehrhardt, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1333609
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1340028
558 
Erklärung 
der 
Kupfertafeln. 
Tafel 
Stange T nmdrehen kann. Es soll die Leinwand halten, damit dieselbe, wenn 
sie aufgehängt ist, nicht schwanken kann, und wird zu diesem Zwecke kreuz- 
weis aufgestellt, dagegen wird es herabgelassen, wo es dann parallel mit der 
Stange T ist, damit es nicht im Wege ist, wenn man das Gestell nicht ge- 
braucht und bei Seite setzen will. 
Borst- 
und 
Haarpiusel. 
(Siehe den Text.) 
Alle hier abgebildeten Pinsel sind in natürlicher Grösse dargestellt und 
nur die hölzernen Stiele fehlen, deren Abbildung überliüssig Wäre. Auch die 
Stiele der Pinsel Nr. 3 und Nr. 5 sind abgebrochen-dargestellt, während sie 
eigentlich zwölf Zoll lang sein müssen. 
Iltispinsel. 
Iltispinsel mit auseinandergehenden Haaren (besenförmig). Er hat ein 
festes Haar und ist in einer starken Federpose angebracht, in die man einen 
hölzernen Stiel steckt. 
Iltispinsel. 
Kleinerer Iltispinsel. Man wird nicht vergessen haben, dass Iltis- und 
Dachspinsel niemals weder in Oel, noch in die {Farben auf der Palette getauöht 
werden. 
Kleiner, 
vgeicher 
Borstpinsel. 
Kleiner, weisser Borstpinsel von seidenartigem Haar, an einem hölzernen 
Stiele ohne Pose angebracht und gebunden. Die kleinsten Pinsel sind fast 
kleiner als hier Nr. 3, oder genauer, sie sind um ein Drittheil kleiner im 
Durchmesser und um ein Geringes weniger lang. Genug  sie werden in allen 
Grössen und Dimensionen fabricirt. Diese kleinen Borstpinsel müssen, wenn 
sie auch seidenartig sind, doch eine gewisse Elasticität und Festigkeit haben 
und immer eine sanfte und weiche Spitze bilden; niemals darf aber mit der 
Scheere die natürliche feine Endigung des Haares abgeschnitten sein. 
Nlarderpinsel. 
Dies sind die besten unter 
allen Pinseln. 
noch 
auch 
Man macht 
viel 
kleiner, aber 
brauchen. 
der 
bei 
Oelmalerei 
hat 
man 
ein 
selten 
diese 
Bedürfniss, 
zu ge- 
gelblich! 
VOll 
Dicker Borstpinsel 
Mweissen Borsten. 
_Er ist an einen verhältnissmässig dicken Stiel von Holz gemacht und ge- 
bunden. Man braucht dergleichen, um die Farbe beim Malen grosser Parthieen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.