Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Oelmalerei für Künstler und Kunstfreunde
Person:
Bouvier, Pierre Louis Ehrhardt, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1333609
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1339243
480 
Zweiunddreissigste Lection. 
Mastixürniss. 
Man ültrirt diesen Firniss, sowie die übrigen, durch ein sei- 
denes Haarsieb, und ist er einmal fertig, so verwahrt man ihn 
igut verstopft an einem Orte, wo er Tageslicht, aber kein Sonnen- 
licht hat, es sei denn in kalter Jahresieit, weil zu starke Sonne 
den Firniss in kurzer Zeit dick machen würde.  
BVirniss zu dünn wird, und bei dem Auftrag auf das Gemälde die Farben selbst 
auflösen könnte. Denn nichts greift die Farben so sehr an, als die Terpeutines- 
senz, sogar wenn sie sehr ausgetrocknet und mehrere Jahre alt sind, mithin 
muss man die rechte Proportion beobachten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.