Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Oelmalerei für Künstler und Kunstfreunde
Person:
Bouvier, Pierre Louis Ehrhardt, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1333609
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1337415
kann. 
lasiren 
Wo man 
297 
könnte. 
Deshalb 
IIIIISS 
man 
diese 
Lasuren 
mit 
SO 
wenig 
Farbe 
und Oel als möglich machen. 
Dessenungeachtet hat man von dem Gebrauch derselben 
nichts zu befürchten in allen dunklen Parthieen, die kräftig sein 
sollen, wie z. B. in den Falten der Gewänder, die kein Licht 
haben, in Baumparthieen, in Gründen, Felsen, Architektur und 
den Vertiefungen der Zimmer; desgleichen um Irlaarparthieen eine 
tiefere oder um Hausgeräth von schönem Holz eine tiefe und 
transparente Farbe zu geben; allein man vermeide so viel als 
möglich den Gebrauch der Lasur für Parthieen, die immer leb- 
haft, rein und beleuchtet erscheinen sollen, wie die Lichter der 
Fleischfarbe, reine Lüfte, feine und weisse Wäsche und die 
äussersten Fernen in einer Landschaft. 
Indessen kann man einige Schatten des Fleisches, der Wäsche, 
und einige Parthieen der Gewänder von lebhafter, heller Farbe 
lasiren, um sie der Harmonie des Ganzen anzupassen, aber immer 
mit vieler Umsicht. 
Es giebt auch Fälle, in welchen man es wagen darf, Par- 
thieen eines dunklen und stürmischen Himmels zu lasiren, sowie 
auch einige Theile dritter oder vierter Gründe einer Landschaft, 
jedoch muss es keiner von denen sein, die schon allmäilig den 
bläulichen Ton der Luft und des Himmels annehmen; allein diese 
Fälle sind selten, und man muss die Zuflucht zur Lasur vermei- 
den, weil man befürchten muss, Flecke zu machen, die, durch 
das Nachdunkeln des 'l"r0ckenöls entstehen und zuletzt die Har- 
monie stören.  
Ich habe im Anfange dieses Artikels gesagt, dass die La- 
suren zur Modiiication aller Töne dienen, mit denen man nicht 
zufrieden ist; es ist nöthig, zu diesem Punkte einige Erläuterun- 
gen hinzuzufügen. Man kann" also einen zu braunrothen Ton 
durch Lasur mit einem mehr oder weniger bläulichen, grünlichen 
oder. grauen Ton sehr leicht kälter, oder auch eine zu kalte 
Unterlage durch mehr oder weniger orange, röthliche oder braun- 
röthliche Lasuren wärmer machen; dieses gelingt alles bei nahen 
Gegenständen. Gesetzt aber, man wolle eine Fläche oder einen 
Gegenstand des Gemiildes nicht 3116m bläulicher, sondern auch 
klarer, das heisst lichter und leuchtender haben, so gelingt dies
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.