Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Oelmalerei für Künstler und Kunstfreunde
Person:
Bouvier, Pierre Louis Ehrhardt, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1333609
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1337303
286 
Achtzehnte 
Loctiou. 
Üebermalung. 
des Halses l) und die 
als man sie bisweilen 
Schlüsselbeine 2) eben so 
sieht. Bei diesen Arten 
stark anzudeuten, 
des Details ist es 
erlaubt, den zu trockenen und mageren Formen ein wenig zu 
schmeichein, ohne sich: jedoch von der Art der Gestaltung der 
Person zu weit zu entfernen; dieses allein wird zu einer ange- 
nehmen Aehnlichkeit beitragen. 
Hierauf nehme man die reinsten und hellsten Loealtöne des 
Fleisches, um Brust und Busen zu malen und das Hervortreten 
v01' dem Halse bemerkbar zu machen. Alle gebrochenen Halb- 
töne zur Rundung und Abtönung des Busens und der Brustflache 
müssen ausserordentlich schön, rein, frisch und kaum bemerkbar 
sein, das heisst, sie müssen wenig Starke haben, und überall sich 
ganz unmerklich in die reinen Localfarben und Lichter des Flei- 
sches verlieren. Alle diese grossen und schönen Formen lege 
man breit mit dicker Farbe an, und halte sich nicht bei kleinen 
anatomischen Details auf, die die Bewegung des Athemholens bei 
mageren Personen sichtbar werden und verschwinden lässt. Man 
gebe ihnen nicht mehr Fülle des Fleisches, als sie wirklich haben; 
man vermeide aber das Gegentheil, und überhaupt mildere man 
alle trockenen, hässlichen und winkligen Formen. 
A_1le diese grossen Parthieen male man mit einem freien und 
weichen Pinsel, man impastire sie stark, damit auf dieser stark 
angelegten Arbeit das Licht ruhen kann und durch seine Stärke 
das Auge auf sich ziehe. Mit Befolgung eben dieses Grundsatzes 
muss man alle grossen Parthieen malen, als die Schultern, die 
Arme und alles Uebrige des Körpers, wenn man einen Act macht, 
das heisst, eine nackte oder fast nackte Figur. Wenn eine Per- 
son einen schlechten Busen hat, der zu hoch oder zu niedrig ist, 
oder wohl gar zu nahe am Kinn, wie man gemeiniglich zu sagen 
1) Die beiden Hauptmuskeln des Halses nennt man Mastoides, sie dienen 
zur Bewegung des Kopfes. 
2) Die Schlüsselbeine sind die Knochen, die zum Theil zu den Schultern 
gehören, sich unter dem Halse vereinigen, und die Höhe der Brust bilden; hier 
setzen sich die Muskeln des Halses, die man Mastoides nennt, an. Ein 
Anfänger muss jedenfalls die Anatomie studiren, sowohl die Myologie oder 
die Lehre von den Muskeln, als auch die Osteologie oder die Lehre von den 
Knochen. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.