Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Oelmalerei für Künstler und Kunstfreunde
Person:
Bouvier, Pierre Louis Ehrhardt, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1333609
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1336119
Untermalung. 
Vorbereitungen hierzu für die 
167 
Mischt man die Töne auf einer Glastafel, so hat man den 
Vortheil, die hölzerne" Palette nicht zu verunreinigen und abzu- 
nutzen, und man vermeidet die unangenehme Mühe, sie bei jedem 
neuen Ton, den man mischt, abzuwischen und zu reinigen. Die 
hölzerne Palette dient vorläufig nur dazu, um die Töne, Sowie 
man sie auf der Glastafel gemischt hat, daraufzusetzen, Wodurch 
alles Uebrige frei und rein bleibt.  
Auch ist noch ein anderer Vortheil mit dem Gebrauch der 
Glasplatte verbunden: man kann seine Mischungen ganzdarauf 
vollenden, ohne die Stelle abzuwischen und zu reinigen, worauf 
man die vorhergehenden Töne gemischt hat; man darf nur immer 
die Glastafel ein wenig wenden, je nachdem man neue Töne 
mischen will, man hat dann reine Stellen in Vorrath, um die 
Töne zu mischen, die von den vorhergehenden nichts mitbe- 
kommen dürfen. 
Ist diese Arbeit verrichtet, so reinigt man, oder lässt man 
die Glastafel an eben dem Tage reinigen, ehe noch die Farben- 
zu trocken geworden sind. Wenn man sich genöthigt sieht, dies 
auf den folgenden Tag oder noch langer zu verschieben, so muss 
man auf folgende Art verfahren. 
Man nimmt mit dem Spachtel Alles ab, was abgehen will, und 
wischt die Glastafel mit einem Stückchen weichen Papiers, das 
keinen Leim hat, ab; hierauf schabt man etwas Seife darauf und 
breitet sie mit dem Läufer und einigen Tropfen Wasser über die 
ganze Oberfläche aus. Die Seife lässt man sowohl auf der Glas- 
tafel als an dem Läufer, wo sie bald antrocknet; allein die Farbe 
trocknet nicht; wenn man Zeit hat, schüttet man von Neuem einige 
Tropfen Wasser darauf und geht mit dem Läufer darüber; das 
Ganze wird sich augenblicklich auflösen, und man kann die Reinigung 
der Glastafel vollenden, wie anderswo (S. 116) angegeben worden. 
Reine Farben, die man aus den Blasen drücken muss, 
um eine Palette für die Untermalung aufzusetzen. 
Die Anzahl dieser Farben beläuft sich auf neun. Man nehme 
3:11, es sei ein Kopf von drei bis vier Zoll Höhe zu malen, und 
denke sich die Farben in Theilen, Wovon jeder so gross als ein 
Kirschkern ist. S0 würde man nun z. B. aus der weissen Blase
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.