Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Oelmalerei für Künstler und Kunstfreunde
Person:
Bouvier, Pierre Louis Ehrhardt, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1333609
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1334242
XII 
Inhalts  
rVerzeichniss. 
Lection 
Ein anderes gelbrothes Braungelb aus englischem Berlinerblau zu verfer- 
tigen, ebenfalls eine sehr sichere Farbe           
152 
Lection 
Verfahren, den Asphalt aufzulösen und in Blasen aufzubewahren, ohne ihn 
zu reiben. Nothwendige Vorsicht hierbei    .        
152 
Lection 
XII. 
Schwarz von Kaffee zu bereiten                
Verfahren, Kaifeeschwamrz und andere Arten Schwarz, die auf dem Wasser 
schwimmen, zu waschen und zu reinigen            
Gestalt und Mass, welche die eiserne Büchse haben muss, in welcher man 
die Farben brennt                    
154 
156 
157 
Lection 
XIII. 
das Papierschwarz zu bereiten 
Verfahren, 
158 
Lection 
XIV. 
Verfahren, 
das Korkschwarz zu bereiten 
159 
Lection 
Verfahren, das Preussisch Schwarz aus gewöhnlichem Berlinetblau zu 
machen, ein Schwarz, das besser als alle anderen trocknet     
160 
Die 
Oelmalerei. 
Lection 
XVI. 
Von den Vortheilen, welche aus einer vernünftigen Methode beim Auf- 
 setzen einer Palette und aus einer methodischen Ordnung in Zusam- 
menstellung der Töne, nach ihrer natürlichen, der Tonfolge eines 
Claviers ähnlichen Abstufung, entspringen           
Vorbereitungen zu einer Palette allein für die Untermalung des Fleisches. 
(Zugleich Anmerkung 1)                  
Die neun reinen Farben, mit denen alle Mischungen gemacht werden   
Methodische Anordnung der Töne einer Palette zur Untermalung des 
Fleisches. (Anmerkung 1 und 2 zu beachten)          
Beobachtungen und Anweisungen zu dem Vorhergehenden, um diese Reihen 
der Töne gut anwenden zu können              
Drei Reihen Töne für Haare, Wäsche, Hintergründe etc., kurz für Dinge, 
die das Fleisch begrenzen und gleichzeitig angelegt werden müssen, 
um nicht in Härten zu verfallen               
165 
166 
167 
169 
175 
178
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.