Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Oelmalerei für Künstler und Kunstfreunde
Person:
Bouvier, Pierre Louis Ehrhardt, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1333609
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1335678
Iwssgestell 
Das 
des 
Tisches. 
123 
Um den Fuss des Tisches bequem aufzustellen, lege man ihn 
zuerst platt auf den Fussboden, und stecke die beiden imtersten 
Enden K in die Einschnitte  Hierauf hebe man den Tisch mit 
der einen Hand und das Fussgestell mit der anderen, und schiebe 
den oberen Theil der Streben V in die Einschnitte H, die unter 
dem Tisch angebracht sind, alsdann muss er in seiner richtigen 
Stellung seini Indem man das Fussgestell aufhebt, muss man 
Acht haben, dass es nicht aus den Einschnitten M 1), die auf dem 
F ussboden sind, herausgehe.  
Wenn der Tisch so eingerichtet ist, befestigt man das Fuss- 
gestell durch vier eiserne Nagel I, zwei oben und zwei unten. 
Diese Nagel gehen durch die Einschnitte, durch das Fussgestell 
und selbst in einen Theil des Tisches schräg hindurch, so dass 
letzterer sich nicht vom Fussgestell trennen kann, wenn man 
nicht vorher die vier Nägel auszieht. wodurch allen Unfällen vor- 
gebeugt ist. Diese Nagel hängen an kleinen Bindfaden, damit sie 
allezeit zur Stelle sind,_ die oberen sind am Fussgestell befestigt, 
die unteren an die Stücke Hclz M   
Man kann leicht denken, dass diese Einrichtung sehr viel 
Festigkeit hat. Ein Mensch kann dreist ohne Gefahr sich darauf 
stellen, denn dieser Tisch kann mehrere Centner tragen; allein 
die Scharniere müssen gut und stark sein, weil sie den meisten 
Widerstand leisten müssen. 
Dieser Tisch, wie alles Uebrige, muss gut gearbeitet und 
gehobelt sein, damit die Glasplatte gerade liegen kann; er muss 
mit Flanell und Seidenpapier darüber gleichförmig belegt sein. _ 
Man muss die Vorsicht beobachten, den Tisch so hoch zu 
stellen, dass er an dem Niederlassen nicht gehindert wird, wenn 
man das Fussgestell wegnimmt und über die Stücke Holz M hin- 
Weggehen kann, ohne dadurch berührt oder zurückgehalten zu 
werden. 
Den Tisch kann man mit Oel oder Firniss anstreichen, ehe 
man für immer die Glastafel darauf befestigt, damit man das 
darauf Verschüttete Wasser oder Oel leicht abwischen kann. Um 
i) Die kleine Figur T zeigt die wahre Gestalt des Fussgestelles von vorn 
und 1m Kleinen: U K sind die beiden Streben, und V die Querbänder.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.