Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Oelmalerei für Künstler und Kunstfreunde
Person:
Bouvier, Pierre Louis Ehrhardt, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1333609
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1335512
Der grosse Läufer. 
107 
tuch leicht reinigen, und wenn man in Wasser reibt und dabei 
etwas verschüttet hat, so wischt man es mit einem Schwamm 
oder Leinwand auf. Wenn man hingegen ohne Unterlage auf der 
kleinen Glastafel reibt, so verursacht die schleunige Bewegung 
und der Druck mit dem Läufer, dass das Glas sich hin und her 
bewegt, wodurch Kraft und Zeit verloren geht. Wenn die Wachs- 
leinwand und der untere Theil des Glases nass gemacht wird, so 
saugt sich dies gewissermassen am Wachstuch fest, das Wasser 
füllt alle luftleeren Raume, und macht, dass die Glastafel fest 
und unbeweglich darauf bleibt. Will man sie leicht wieder los- 
machen, so muss man vorsichtig eine dünne Messerklinge, oder 
etwa einen Spachtel, zwischen das Glas und die Wachsleinwand zu 
bringen suchen.  
Von 
dem 
grossen 
Läufer. 
(Kupfer-tafel I, 
Fig. AJ 
Der grosse Läufer muss an seiner Basis vier bis fünf Zoll im 
Durchmesser haben, d. h. an der Stelle, mit welcher gerieben 
imd die Farbe zerquetscht wird. Auch ist- es nothwendig, dass 
er von einer härteren und festeren Materie sei, als das Glas und 
der Reibstein, weil er Weit mehr abgenutzt und angegriffen wird, 
als diese beiden, am besten also von Porphyr oder Aehat. Der 
harte Biscuit aus der Porzellanfabrik zu Sevres bei Paris ist 
auch von sehr grosser Harte. Man macht davon Läufer für die 
Maler, auch für die Chemiker Mörser und Reibkeulen, deren Güte 
durch Erfahrung bestätigt ist. Ich selbst besitze einen, den ich 
sehr gut ünde. 
Von welchem Material der Läufer auch sei, immer ist erfor- 
derlich, 1) dass er unten gut gedreht ist; 2) dass er rings um 
den unteren Rand eine abgerundete Kante hat; 3) dass die Fläche, 
mit welcher die Farbe gequetscht und geriebgn wird, matt; und 
unpolirt sei, wie die Glasplatten, die zum Reiben und Anmachen 
der Farben dienen, von denen ich eben geredet. 
Es ist sehr wesentlich, der-Farbe Zugang unter den Läufer 
zu verschaffen, und dieses geschieht, wie ich schon gesagt, da- 
durch, dass rings um die Basis des Läufers die scharfe Kante 
abgeschliffen wird, damit er nicht gerade an dieser Stelle auf der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.