Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Oelmalerei für Künstler und Kunstfreunde
Person:
Bouvier, Pierre Louis Ehrhardt, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1333609
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1335418
Aufbewahrung dvr Farben ir 
Blasen. 
97 
mit Weiss oder irgend einer anderen Farbe vermischt ist, werfe 
man niemals weg. Man hebe es ab, setze es auf ein Stück reines 
Papier, und nach Verlauf einiger Jahre ist es noch zu Schatten- 
parthieen brauchbar, indem man es bei offenem Feuer in einem 
Tiegel ausglühet. Es können zwar noch einige Spuren von ver- 
branntem Oel darin zurückgeblieben sein, allein wenn man sie in 
warmem Wasser gut wäscht und nachher austrocknet, so wird es 
noch zu vielen Dingen brauchbar sein. 
Um auf den Hauptgegenstand dieser Lection zurückzukom- 
men, so habe ich nur noch den Anfängern den Rath zu ertheilen, 
auf alle ihre Blasen eine Etikette zu setzen, mit dem Namen der 
Farbe, auf einem sehr kleinen Streifen Papier, den man an den 
Stumpf der Blase befestigt, um sie leicht wieder zu, erkennen. 
Hat man Uebung genug gehabt, so ist dies nach Verlauf einiger 
Monate unnöthig, und ist man einen Augenblick zweifelhaft, so 
kann man sich dadurch leicht Sicherheit verschaffen, wenn man 
sehr Weniges von der Farbe auf den Nagel des Daumens streicht. 
B ouv i er, Oelmnlerei. 
Auß.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.