Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1326223
56 
Italien. 
Pontormo gesichert. In der grossherzogl. Sammlung in Olden- 
burg von ihm das Bildnis einer Frau von kolossalen Formen, als 
sitzendes lebensgrosses Kniestück (Nr. 19). Domenico Puligo 
(1475-1527), ebenfalls ein Schüler des del Sarto, ahmte dessen 
Farben- und Lichtwirkungen nach, brachte aber nur den ver- 
blasenen Anschein derselben zu stande, wie in seiner Madonna 
in der Pinakothek in München (Nr. 1072). Ein anderer Nach- 
ahmer des A. del Sarto ist liiosso di Rossi, genannt Boss-o Fioren- 
tino, gestorben 1541 zu Fontainebleau, er vernachlässigt die Aus- 
bildung der Formen im einzelnen und komponiert in grossen 
Farben- und Lichtmassen. Das Städelsche Institut in Frankfurt 
a. M. hat von ihm die Halbfigur einer Maria mit dem Christus- 
kinde und dem kleinen Johannes (Nr. 14); die grossherzogl. Samm- 
lung in Oldenburg eine Venus in ganzer Figur in einer Nische 
stehend, neben ihr Amor; eine nackte Ceres in ganzer Figur an 
der Pforte der Unterwelt stehend; einen nackten Pluto in einer 
Nische stehend, neben ihm der Cerberus; eine Diana mit der 
Hindin und einen Zeus mit dem Blitz in der Hand, auf einem 
Adler" sitzend, in den Wolken (Nr. 14-18). A-zzyelo Bronzino 
(1502-1572), Schüler des Pontormo, gehört als Historienmaler 
bereits zu den Manieristen, ist aber grossartig als Bildnismaler 
und wetteifert in dieser Gattung mit den Besten seiner Zeitge- 
nossen. Von ihm hat die Galerie in Dresden das Brustbild des 
Grossherzogs Cosimo I. von Florenz und das Bildnis seiner Ge- 
mahlin Eleonora, auf schwarzem Grunde (Nr. 81 und 82); in der 
kaiserl. Galerie in Wien eine heilige Familie: Maria zwischen 
Joseph und Anna stehend, unterstützt das vor ihr sitzende Christ- 
kind, ganz vorn der kleine Johannes (Nr. 96); ebendort eine 
Wiederholung des Bildnisses von Cosimo I., Grossherzog von 
Toscana, auf dunklem Grunde; dasselbe Bildnis in grösserem 
Massstabe; das Bildnis der Grossherzogin Eleonora von Florenz, vor 
einem roten Vorhang; und das Bildnis eines ältlichen Mannes, in 
schwarzen Pelz gekleidet (Nr. 97-100); im Museum zu Berlin ein 
Bildnis Cosimos 1., Grossherzogs von Toscana, vor einem grünen 
Vorhang, eine Wiederholung des Bildes in der städtischen Samm- 
lung in Lucca (Nr. 337); das Bildnis eines jungen Mannes in 
grauschwarzer Kleidung auf grünlichem Grunde (Nr. 338); das 
Bildnis des Ugolino Martelli, sitzend, in schwarzer Kleidung, den 
Hintergrund bildet der Hof des Palazzo Martelli (Nr. 338A); und 
das Bildnis der Grossherzogin Eleonora von Toscana vor einem 
roten Vorhange (Nr. 338B). Von demselben Meister in der 
grossherzogl. Galerie in Mannheim das Bildnis eines schwarz- 
gekleideten Mannes mit grauem Barte, der in jeder Hand eine 
vergoldete Statuette hält (Nr. 89); im Städelschen Institut zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.