Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1331398
19. Jahrhunderts. 
Meister des 
573 
C'. Hubertus van Hove, Architektur- und Genremaler, geboren 
1814 im Haag, gestorben 1867, Sohn und Schüler des Barthol. 
van Hove, ist in der Neuen Pinakothek zu München durch ein 
Treppenhaus in einem alten Schlosse vertreten (Nr. 461); in der 
Kunsthalle zu Hamburg durch eine Innenansicht (Nr. 409a); im 
Museum zu Leipzig durch die Ansicht des Stadthaussaals im 
Haag mit dem Aufziehen einer Wache und Verlesung einer 
Proklamation in der Tracht des 17. Jahrhunderts (Nr. 428). Von 
Willem Hendrik Schmidt, geboren 1809 zu Rotterdam, gestorben 
1849 zu Delft, hat die Neue Pinakothek in München eine nieder- 
ländische Schulstube (Nr. 485); im Museum zu Stuttgart ein 
Herr in altertümlicher Tracht, seiner Frau und Tochter eine Bot- 
schaft vorlesend (Nr. 738). Von Jan Bosboom, Architektur- und 
Landschaftsmaler, geboren 1817 im Haag, hat die Neue Pinakothek in 
München das Innere einer Kirche in Amsterdam (Nr. 486); das 
Museum in Hannover die Ansichteines holländischen Hafens (Nr. 29). 
Ebendort befindet sich von Anton lllauve, geboren zu Laren in 
Holland eine Landschaft mit Kühen auf der Weide (Nr. 500); 
ebendort von Paul Jean, Clays, geboren zu Brügge 1819, thätig 
in Brüssel, eine cifene See (Nr. 597); und von demselben in der 
Kunsthalle zu Hamburg eine bewegte See bei trübem Wetter, 
rechts ein Bollwerk; und eine stille See bei heiterem Wetter, 
Gegenstück zum vorigen (Nr. 307 und 308). Von G. um Bom- 
berghen, Landschaftsmaler, um 1840 in Antwerpen thätig, besitzt 
das Museum in Leipzig eine Mondscheinlandschaft, wahrscheinlich 
ein Motiv vom Rhein, links die felsigen Ufer schroff abfallend 
(Nr. 14); ebendort von Fiwnin Bouzry, Genremaler in Antwerpen, 
Schüler des H. Dillens, eine Szene aus dem „Gil Blas" von Le 
Sage, bezeichnet 1847 (Nr. 416); ebendort von Frangois Antoine 
de Bruycker, Genremaler, geboren zu. Gent 1816, Schüler von 
F. de Braekeleer in Gent, ein Kind mit Kätzchen spielend (Nr. 417); 
ebendort von Franpois Cantaerts, Genremaler, lebte in der ersten 
Hälfte des 19. Jahrhunderts in Brüssel, ein singender Soldat in 
der Tracht des 17. Jahrhunderts, in Halbfigur (Nr. 35); ebendort 
von Leopold Fissette, Genremaler, geboren 1814 in Dison, Schüler 
von F. de Brackeleer, eine Szene in der Schenke (Nr. 424). Im 
Museum zu Hannover von Henriette Renner, geboren zu Amster- 
dam, in Brüssel thätig, „Sehnliches Herren auf das Mittagsessen" 
(Nr. 149). Von Baden Saleh, Prinzen von Java, Tier- und Land- 
schaftsmaler, geboren zu Samarang 1816. in seiner Heimat bei 
A. J. Paynen und später im Haag bei And. Schelfhout und Corn_ 
Krusemann gebildet, weiter durch Reisen in Deutschland, Frank- 
reich und Italien, gestorben 1880 in Buitenzorg bei Batavia, be- 
sitzt das Museum in Leipzig eine Stierjagd auf Java, bezeichnet
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.