Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1331376
des 
Meister 
Jahrhunderts. 
571 
Bossuet, geboren zu Ypern 1800, der Turm an der Stadtmauer zu 
Andernach (Nr. 276), und das Thor von E1 Geber, eines maurischen 
Schlosses in Marokko (Nr. 277); ebendort von Victor Julcs Gennisson, 
geboren 1805 in St. Omer, gestorben 1860, das Innere einer Kirche 
(Nr. 344); ebendort von Louis Marie Dominique Robbe, geboren 
zu Courtray 1807, Schafe in einer Gebirgslandschaft (Nr.5l4); 
ebendort von Job. Bapt. Tatar van Elven, geboren zu Amster- 
dam 1805, ein alter Schiffer mit der Flasche; und Ruinen der 
Kirche del Oarmen in Lissabon (Nr. 581 und 581 a). Das Stadt- 
museum in Königsberg hat von Karel van der Eycken, geboren 
1809 in Löwen, eine Winterlandschaft (Nr. 160). Hendrik Jan 
August Leys, Historien- und Genremaler, geboren 1815 zu Ant- 
werpen, gestorben daselbst 1869, erlernte anfangs bei seinem 
Schwager Braekeleer die Kupferstechkunst, später widmete er sich 
dem Studium altniederländischer Meister, zunächst nahm er vor- 
zugsweise die holländischen Genremaler des 17. Jahrhunderts zum 
Vorbild, dann ging er bis ins 16. und 15. Jahrhundert zurück, 
und suchte seine Muster namentlich bei Quinten Massys und 
Memling und auch bei deutschen Meistern jener Zeit, wie Dürer, 
Holbein und Oranach. Von ihm befindet sich in der Neuen 
Pinakothek zu München eine holländische Dorfgasse (Nr. 151); 
im Städelschen Institut zu Frankfurt a. M. holländische Strassen- 
szenen im 17. Jahrhundert (Nr. 461); im Museum zu Leipzig 
eine heitere Gesellschaft in einem holländischen Biirgerhause des 
17. Jahrhunderts (Nr. 434); in der Nationalgalerie in Berlin: 
„Hollä.ndischer Gottesdienst", ein Patrizier mit seiner Frau im 
erhöhten Kirchstuhl, hinter ihnen ein Page, auf der anderen Seite 
des Betpults ein Alter mit zwei jungen Frauen, im Schilf der 
Kirche wird gepredigt; holländische Gesellschaft des 17. Jahr- 
hunderts, zwei Damen und ein Herr am Tisch nebst einem Gui- 
tarrespieler, davor ein junger Mann in Unterhaltung mit einer 
Dame in weissem Atlas, rechts an der Rampe der Diele eine 
junge Frau u. s. w.; und Dürer den Erasmus zeichnend, zur Seite 
des Erasmus steht der Stadtschreiber Aegydius von Antwerpen 
mit seiner Frau (Nr. 209-211). Ivo Ambros Vermeersclt, geboren 
1810 zu Waldarghem in Ostiiandern, gestorben zu München 1852, 
ist in der Neuen Pinakothek zu München durch mehrere Bilder 
vertreten: eine Hafenpartie; das Stadtthor von Perugia; eine An- 
sicht in Andernach am Rhein; ein Partie vom Oanal grande in 
Venedig; und ein Motiv aus Italien (Nr. 216-220); im Rudoltinum 
zu Prag von ihm Ansicht einer Kirche in Bacharach amjthein 
mit einem Hochzeitszuge und drei Musikanten, die aus dem Seiten- 
portal kommen (Nr. 711); im Museum zu Stuttgart das Stadt. 
thor und die Moselbrücke von Koblenz mit einem Blick auf Ehren-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.