Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1331362
570 
Belgien und Holland. 
Mann mit seiner Frau am gedeckten Tische sitzend, eine junge 
Händlerin, welche ein Alter am Kinn fasst, ein alter Bauer mit 
einem jungen Mann im Gespräch u. s. w.; und eine holländische 
Familienszene, eine junge Frau mit der Wäsche beschäftigt, wird 
von einem Alten, den ihre kleine Tochter an der Jacke festhält, 
mit Zärtlichkeiten bedroht, im Mittelgrunde ihr Mann u. s. w. 
(Nr. 212 und 213). Von Charles Louis Verboecklzouen, Marine- 
maler, geboren 1802 zu Warneton, gestorben 1889 zu Brüssel, 
Bruder und Schüler des Eugene Joseph Verboeckhoven, befinden 
sich im Museum zu Leipzig Schiffe auf bewegter See, und Schiffe 
auf der See bei Windstille (Nr. 4-57 und 458). Ebendort von 
Woutemas Verschnnr, Tiermaler, geboren 1812 zu Amsterdam, ge- 
storben 1874 zu Vorden, Schüler des Gerardus van Os, Pferde im 
Stall (Nr. 459); von ihm in der Sammlung des Kunstvereins in 
Bremen Pferde auf einem von Gebäuden umgebenen Hofe, von 
denen eines von einem jungen Mädchen gehalten wird, vor dem- 
selben sitzt ein Junge (Nr. 148); in der Kunsthalle zu Hamburg 
der Marktbote auf einem Schimmel mit Esel, Hund und Ziege 
(Nr. 589). Von Antoine Waldorp, Architektur- und Marinemaler, 
geboren 1803 im Huis ten Bosch beim Haag, gestorben zu Amster- 
dam 1866, Schüler von J. H. A. A. Breckenheimer, im Museum 
zu Leipzig eine holländische Stadtansicht mit einer Mühle am 
Kanal (Nr. 477); im Museum zu Hannover von Frederik Hendrik 
Hendriks, Landschaftsmaler, geboren zu Arnheim 1808, gestorben 
daselbst 1865, eine holländische Winterlandschaft (Nr. 70); in der 
Hamburger Kunsthalle von ihm eine Geldernsche Landschaft 
(Nr. 396). Von Petrus Johannes Schotel, Marinemaler, geboren 
1808 zu Dordrecht, gestorben 1865 zu Dresden, Sohn und Schüler 
des Joh. Christ. Schotel, hat das Museum in Hannover einen 
Schiffbruch auf stürmischer See, links Felsen (Nr. 164); im Museum 
zu Schwerin von ihm eine bewegte See mit Fischerbooten, rechts 
der Strand (Nr. 1286); im Stadtmuseum zu Königsberg der 
Schiffbruch eines Kauffahrers auf der Sandbank Staaks bei der 
Kykduin (Nr. 189). Gustav Wappens, Historienmaler, geboren zu 
Antwerpen 1803, gestorben in Paris 1874, war Schüler des P. J. 
van Regemorter, des M. J. van Bree und des Herreges, bildete 
sich aber durch das Studium von Rubens, van Dyck und J ordaens 
weiter und durch Reisen. Das Museum in Schwerin besitzt 
von ihm Karl IX. in der Bartholomäus-Nacht, Halbügur bis zu 
den Knieen, der König sitzt mit einer gespannten Muskete am 
Fenster des Louvre und blickt auf die im Dunkel der Nacht 
ruhende Stadt (Nr. 1344). In der Kunsthalle zu Hamburg von 
Franz Jacob van den Blyk, geboren zu Dordrecht 1806, ein 
holländisches Binnenwasser (Nr. 274); ebendort von Franz Anton
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.