Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1331326
566 
Holland. 
und 
Belgien 
Araber (Nr. 665); im Museum zu Köln von Peter Franz de Noter, 
geboren 1779 zu Waelheim, gebildet in Mecheln, gestorben 1842 
in Gent, ein Architekturbild (Nr. 947). Joh. Ohristianus Schotel, 
Marinemaler, geboren 1787 zu Dordrecht, gestorben daselbst 1838, 
ist in der Neuen Pinakothek zu München durch eine Marine 
vertreten (Nr. 315); im Museum zu Hannover durch eine Ansicht 
des Katwig (Nr. 163); in der Nationalgalerie zu Berlin durch 
einen Blick auf den Zuyder-See mit einem sogennanten Kuif und 
drei kleineren Segelbooten, im Mittelgrund Düne mit zwei Wind- 
mühlen, am Horizont auftauchende Ortschaften (Nr. 326); in der 
Kunsthalle zu Karlsruhe durch eine bewegte See mit holländischen 
Schiffen (Nr. 636); in der Kunsthalle zu Hamburg durch eine 
bewegte See (Nr. 550). Von Jos. Ignaz van Regemorter, ge- 
boren 1785, gestorben 1873 in Antwerpen, hat die Neue Pinakothek 
in München zwei Genrebilder (Nr. 337 und 338). Von Petrus 
Joamws Hellemans, Landschaftsmaler, geboren 1788, gestorben 1845 
zu Brüssel, Schüler des J. B. de Roy, befindet sich im Museum 
zu Leipzig eine Waldlandschaft (Nr. 426), bezeichnet 1829; in 
der Kunsthalle zu Hamburg eine Geldernsche Landschaft, im 
Vordergrunde ein Jäger zu Pferde mit Hunden, bei Abendbe- 
leuchtung; und eine Landschaft ähnlichen Inhalts (Nr. 394 u. 395). 
In der Sammlung zu Lützschena von Jean Henri de Coene, 
Historien- und Genremaler, geboren 1798 zu Niederbraekel, ge- 
storben 1866 zu Brüssel, das Innere einer vlämischen Schenke 
(Nr. 16); und im Museum zu Leipzig ein Zecher das Glas er- 
hebend, bezeichnet 1835 (Nr. 461). Im Museum zu Kassel von 
Joseph Crvrl Coycls, geboren 1786 zu Brüssel, gestorben auf Schloss 
Leitheim bei Donauwörth 1831, Schüler der Düsseldorfer Akademie, 
in München und in Belgien thätig, der St. Salvatorplatz mit der 
griechischen Kirche in München, vorn Reiter, Fussgänger und eine 
sechsspännige Kutsche (Nr. 727). Von Joh. Bapt. Maße, geboren 
1795 in Gent, gestorben 1856 in Rom, hat die Neue Pinakothek 
in München eine betende Römerin (Nr. 240); in der National- 
galerie in Berlin von ihm eine Römerin in Halbiigur mit ihrem 
schlafenden Säugling in einer Kapelle, zu einem Heiligenbilde auf- 
blickend, von Ampellicht erleuchtet (Nr. 215); in der Kunsthalle 
zu Hamburg: eine römische Obstverkäuferin mit einem Mädchen; 
eine römische Strassenszene; und eine Römerin (Nr. 455-456a); 
im Stadtmuseum zu Königsberg eine "betende Römerin mit 
ihrem Kinde in der Kirche (Nr. 178). Eugäne Joseph Verboeck- 
hoven, Tiermaler und Bildhauer, geboren zu Warneto in West- 
f-landern 1798 und gestorben zu Brüssel 1881, war ein Schüler 
seines Vaters, des Bildhauers Barthol. Verboeckhoven. Von ihm 
besitzt die Neue Pinakothek in München einen Schafstall (Nr. 241);
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.