Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1331243
558 
Niederlande. 
Museum zu Schwerin (Nr. 240). Von Frcderik de Moucheron d. I, 
wahrscheinlich einem Bruder des Isaak de Moucheron, und in 
Amsterdam thätig, besitzt die Galerie in Dresden eine Parkland- 
Schaft mit einem Schlosse und vornehmen Leuten auf dem Wege 
(Nr. 1653). Von Oornelis Verdonclc, um 1715, eine historische 
Landschaft mit Kahnfahrenden im Museum zu Braunschweig 
(Nr. 414). Nicolaas Verkolje, geboren zu Delft, gestorben zu 
Amsterdam 1746, Schüler seines Vaters Jan Verkolje, ist zu 
Amsterdam thätig. Von ihm im Berliner Museum ein junges 
Mädchen, in einer Fensterbrüstung sitzend und ein Rebhulm 
zurückweisend, welches ihr ein hinter ihr stehender Jäger anbietet, 
vor der Brüstung ein Jagdhund (Nr. 1012); in der Galerie zu 
Dresden eine Frau hinter einem Gemüsekarren, welche einen 
Korb Pfirsiche vor sich hält, rechts ein Knabe, links eine Magd, 
hinter der Piirsichverkäuferin ein Herr (Nr. 1696). Von lllarga-rete 
Wulfraat, geboren zu Arnheim 1678, daselbst noch 1741 am Leben, 
Schülerin ihres Vaters Matthys und unter dem Einüusse der YVerke 
Netschers weiter gebildet, hat das Museum zu Schwerin eine 
musikalische Unterhaltung in einem Zimmer, eine singende und 
eine lautespielende Dame und ein älterer Herr, der die Violine 
spielt (Nr. 1137). Angeblich von Jacob Oampo Weyewnan, ge- 
boren zu Breda 1677, gestorben 1747, Schüler des Thomas van 
der Wilt, thätig in Holland und England, beündet sich ein Blumen- 
strauss in einer Metallvase im Museum zu Kassel (Nr. 417); von 
demselben einBlumenstrauss in einer Vase in derKunsthallezu Karls- 
ruhe (Nr. 382). Im Museum zu Braunschweig von Matheus Ter- 
westen, 1670-1757, die Befreiung der Andromeda (Nr. 296); eben- 
dort von Willem Grasdorp, um 1700, ein Fruchtstück (Nr. 450). 
Dirk Valkenburg, geboren 1675 zu Amsterdam, gestorben da- 
selbst 1721, ein Schüler des Jan Weenix, thatig hauptsächlich in 
Amsterdam, vorübergehend auch in Augsburg und Wien, ist Still- 
lebenmaler. Von ihm im Museum zu Hannover ein toter Hase, 
Federwild und Jagdgeräte (Nr. 564); in der Harrachschen Galerie 
zu Wien: totes Geflügel mit Jagdgeräten und einem Hund; eine 
Katze bei einem umgestürzten Korbe mit totem Geflügel; zwei 
Hunde bei einem an einem Baumast hängenden toten Hasen und 
einem am Boden liegenden Auerhahn, vorn Jagdgerätschaften; 
zwei Reiher nebst anderem toten Geßügel bei einem Baumstamm; 
und ein toter Auerhahn, Fasanen, Rebhühner u. s. w., sowie Jagd- 
geräte, bei einer Steintreppe im Schlossgarten liegend (Nr. 11-15); 
im Stadelschen Institut zu Frankfurt a. M. ein toter Hase und 
Geflügel (Nr. 328); in der Sammlung zu Lützschena ein toter 
Hase und ein Rebhnhn; und tote Rebhühner mit Jagdgerät 
(Nr. 133 und 134), Gegenstücke. Von Ch. de Haen, gestorben 1749
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.