Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1330658
Amsterdamer 
des 
Schule 
17. Jahrhunderts. 
499 
einem Hirten gemolken wird (Nr. 204); im Museum zu Darm- 
stadt verschiedene Tiere in der Nähe einer Mühle (Nr. 418); im 
Städelschen Institut zu Frankfurt a. M: Hirt und Hirtin an 
einem Brunnen; eine Lichtung im Walde mit Rehen auf einer 
halbüberschwemmten Wiese; und eine Hirschjagd in einem Eichen- 
wald (Nr.3l9, 320 und 320 a); im Museum zu Leipzig drei Reiter vor 
einem Wirtshaus im Aufbruch begriffen u. a. (Nr. 358); im Schlosse 
zu Aschaffenburg eine Landschaft mit Ruinen, Hirten, Schafen, 
Kühen und Maultieren (Nr. 7); und zwei Reiter in einer Land- 
schaft (Nr. 169); in der Kunsthalle zu Hamburg zwei Kühe auf 
der Weide und der Hirt (Nr. 184); in der Sammlungzu Lützschena 
eine Landschaft mit Tieren u. s. w. (Nr. 163); in der Kunst- 
sammlung zu Basel Kühe und Schafe in der Landschaft (Nr. 141). 
Jan van der Heyde, geboren zu Gorkum 1637, gestorben zu 
Amsterdam 1712, nach Reisen in Deutschland, England und Belgien 
in Amsterdam ansässig. Er malt Landschaften mit Architekturen 
in grösster Zierlichkeit der Ausführung und harmonischer Gesamt- 
haltung, die Figuren malten ihm zuweilen Lingelbach, Adr. v. d. 
Velde und Eglon van der Neer. Die Galerie in Dresden besitzt 
von ihm: ein Stadtbild aus dem alten Brüssel; ein Kloster auf 
einem Berge, von dem ein belebter Weg zu einem Kapellchen 
herabführt; das Kloster hinter dem Wildpark, in dem Damwild 
weidet; und eine Strasse mit Kirchen und Klöstern (Nr. 1661 
bis 1664); in der kaiserlichen Galerie zu Wien ein altes befestigtes 
Schloss, von Wasser umgeben, über welches eine Zugbrücke führt, 
vorn heimkehrende Jäger (Nr. 898); in der Pinakothek zu Mün- 
chen zwei der Architektur-Landschaften des Meisters (Nr. 614 
und 615); im Museum zu Schwerin von ihm: Mardochais Ehren- 
ritt vor den Thoren von Susa, die als mittelalterliche holländische 
Stadt dargestellt ist, der Führer dcsReiters ist Haman, rechts 
und links allerlei Volk, die Figuren wohl von Egl. v. d. Neer; 
eine Ruine an einem WVege, auf dem eine Frau und ein Kind 
schreiten; und eine gebirgige Gegend, mit stattlichen Gebäuden 
im Vordergrunde (Nr. 473-475); im Museum zu Kassel die 
Ansicht eines nicht mehr vorhandenen Palastes nebst davorgelegenen 
Ziergarten in Brüssel, im Vordergrunde grasen Rehe, die Staffage 
Von Egl. v. d. Neer; und Spaziergänger vor dem Thore einer 
Festung, die Staffage wieder von Egl. v. d. Neer (Nr. 894 und 395); 
im Museum zu Braunschweig eine Landschaft mit einem alten 
Schloss und einer steinernen Brücke (Nr. 394). Die Kunsthalle in 
Karlsruhe hat von Jan van der Heyde die Vijvergracht im Haag, 
links der Palast des Erbstatthalters; und der öffentliche Platz von 
Veere in Seeland, die Staffage beider Bilder von Lingelbach 
(Nr. 339 und 340); in der Ozerninschen Galerie in Wien eine 
82a"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.