Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1330569
490 
Holland. 
italienische Landschaft mit Maultiertreibern (Nr. 362); im Museum 
zu Köln eine italienische Landschaft im Charakter des Sabiner- 
gebirges mit weidendem Vieh (Nr. 6540); im Museum zu Han- 
nover eine Flusslandschaft in Abendstimmung mit Landleuten, 
nicht ganz zweifellos benannt; und ein italienischer Hofraum mit 
Herde und Figuren (Nr. 404 und 405); in der Galerie zu Augs- 
burg eine bergige Abendlandschalt mit steinerner Bogenbrücke, 
als Statfage Landleute, Maultiertreiber und eine Kuh (Nr. 565); im 
Museum zu Stuttgart eine Waldgegend, auf dem Wege ein Trieb 
Ochsen (Nr. 285); und eine italienische Landschaft mit Ruinen und 
einem Flusse (Nr. 458). Die Kunsthalle in Karlsruhe besitzt von 
A. Pijnacker eine italienische Morgenlandschaft mit Wald und 
Wasser, worin Landleute, daneben ein Weg, worauf Hirten mit 
ihrer Herde (Nr. 320); in der Ozerninschen Galerie zu Wien von 
ihm eine grosse Landschaft mit einem Flusse, Baumgruppen und 
drei am Wasser ruhenden Kühen (Nr. 195); im Ferdinandeum zu 
Innsbruck eine Schmiede in einer verfallenen Burg, davor ein 
Reiter u. s. w. (Nr. 671); in der grossherzoglichen Galerie zu 
Mannheim eine Landschaft in Abendbeleuchtung, auf einem 
Wege befinden sich ein Maulesel, zwei Esel und drei Figuren 
(Nr. 153); im Städelschen Institut zu Frankfurt a. M. eine Land- 
schaft mit einem Denkmal, daneben ein Hirt mit Vieh (Nr. 259); 
im Museum zu Gotha eine abendliche Berglandschaft, verdorben; 
eine Uferlandschaft mit Ruinen, vorn Wanderer und Fischer; und 
eine Landschaft mit einer Brücke, vorn Reiter und Bettler 
(Nr. 222-224); im Schlosse zu Aschaffenburg eine Landschaft 
mit einem Wasserfall und einer hohen Felsenburg (Nr. 13); in der 
Kunsthalle zu Hamburg: eine italienische Küste mit Ruinen; 
eine italienische Landschaft; und eine Landschaft mit Hirten und 
Vieh bei Abendbeleuchtung (Nr. 139-141); in der Kunstsammlung 
zu Basel eine hügelige Landschaft mit einem Hirten und zwei 
Kühen, jedenfalls falsch bezeichnet (Nr. 142). Von Evert illarsezzs, 
geboren zwischen 1613 und 1617, gestorben nach 1668, thatig zu 
Amsterdam, hat das Museum zu Kassel das Innere einer hohen 
Felsengrotte, in deren Gängen sich verschiedene orientalisch ge- 
kleidete Gruppen bewegen (Nr. 203). Ebendort, vermutlich von 
Govert Govertsz Oamphuijscn, geboren 1623 oder 1624 zu Gorkum, 
gestorben zu Amsterdam 1672, offenbar nach Paul Potter gebildet, 
Hirt und Hirtin mit Vieh, in Lebensgrösse (Nr. 343); im Museum 
zu Breslau das Innere eines niederländischen Bauernhauses, in 
dem eine ältliche Frau sitzt, die eine Katze auf dem Schoss hält, 
mehrere Kühe und ein Mann hinter einem Verschlage (Nr. 260). 
Jan Kamphuys, 1664 zu Amsterdam erwähnt, ist im Museum in 
Hanno ver durch eine Landschaft in Herbststimmung mit lagerndem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.