Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1330462
480 
Holland. 
und seit 1660 zu Amsterdam, ist Bildnismaler. Von ihm hat das 
Museum zu Berlin das lebensgrosse Brustbild des Hendrick van 
Westerhout; und ein Edelmann und seine Gattin im Park spazierend 
(Nr. 735 und 858); in der Kunsthalle zu Hamburg von ihm ein 
Familienbildnis, Abraham Muyssart nebst Frau und Tochter, in 
lebensgrossen Figuren (Nr. 174); im Museum in Kassel das Bild- 
nis einer jungen Dame, lebensgrosses Kniestück, vor einer Balu- 
strade in einem Park stehend, die Landschaft in Abendstimmung 
(Nr. 249). Herman van Alclmuerelt, geboren zu Amsterdam 1629, 
lebte noch dort 1667, gestorben zwischen 1667 und 1669, scheint 
den Nachfolgern des Caravaggio nahe zu stehen, Von ihm besitzt 
das Museum in Schwerin eine lockere Gesellschaft von fünf 
Personen in Lebensgrösse, junge Männer und Dirnen in einem 
Gemache (Nr. 21); im Museum zu Gotha von ihm eine Gesell- 
schaft von sieben Herren und Damen um einen Tisch beim Mahle 
sitzend, von Aufwärtern bedient, in lebendiger sicherer Zeichnung 
und bräunlicher, etwas nüchterner Färbung (Nr. 178). Von Nikolaes 
Moeyaert, geboren gegen 1600 zu Amsterdam, in Italien unter 
Elsheimers Einfluss gebildet, thätig in Antwerpen, gestorben um 
1669, besitzt das Museum zu Braunschweig die Berufung des 
Matthäus (Nr. 228); das Germanische Museum in Nürnberg: 
Frauen auf der Terrasse eines Parks beschäftigt eine Statue zu 
bekränzen, im Vordergrunde drei Frauen, von welchen zwei un- 
bekleidet (Nr. 320). Juriaen Ovens, geboren zu Amsterdam 1623, 
gestorben 1678, ist ein Schüler des Rembrandt; von ihm hat das 
Museum in Braunschweig Christus mit der Dornenkrone, Kopf 
(Nr. 263); und die Harrachsche Galerie in Wien ein Mädchen, 
ein geschlachtetes Huhn zum Fenster hinaushaltend, in lebens- 
grosser Halbfigur; und ein Mädchen eine Weintraube in der Hand, 
ebenfalls in lebensgrosser Halbiigur (Nr. 75 und 76). Nicolaas 
Maas, geboren 1632 zu Dordrecht, gestorben zu Amsterdam 1693, 
war ein Schüler Rembrandts, malte anfangs ganz in dessen Manier 
und schuf später fein gemalte Innenansichten von meisterhafter 
Beleuchtung und mit naiv gemütlichen Figuren; seine Porträts 
sind sehr ungleich behandelt. Im Museum zu Braunschweig 
von ihm ein Gelehrter, sitzend in ganzer Figur (Nr. 265); im 
Museum zu Köln: das Bildnis einer alten Frau, wohl aus der 
frühen Zeit des Meisters; das Bildnis eines Mannes; und ein Bildnis 
eines jungen Mannes von mächtiger koloristischer Wirkung 
(Nr. 659a bis c); im Museum zu Hannover: die Halbfigur eines 
vornehmen Herrn vor einer Mauer im Freien; das angebliche 
Bildnis Georgs 1., im Harnisch, Halbtigur; das angebliche Bildnis 
der Sophie Charlotte, Gemahlin König Friedrichs I. von Preussen, 
Halbügur (Nr. 287-289); im Museum zu Leipzig, in der Art
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.