Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1330443
478 
Holland. 
in der Czerninschen Galerie zu Wien der römische Carneval 
(Nr. 185); eine Landschaft mit Heuernte (Nr. 229); und eine Reit- 
schule (Nr. 240); im Ferdinandeum zu Innsbruck ein Hafen mit 
einem Schiff, im Vordergrunde Schiifsvolk und Waren (Nr. 637); 
im Schlosse zu Aschaffenburg ruhende Wanderer am Fusse 
eines Hügels (Nr. 150); in der Kunsthalle zu Hamburg eine 
Jagdgesellschaft (Nr. 91); im Stadtmuseum zu Königsberg 
Maultiertreiber mit ihren Saumrossen am Ufer des Meeres (Nr. 89); 
in der Sammlung zu Lützschena: ein grosser Seehafen mit 
Schiffen und reicher Staffage; ein zweiter Seehafen; und ein See- 
gefecht zwischen türkischen und christlichen Galeeren (Nr. 140, 
99 und 239); im Germanischen Museum zu Nürnberg eine 
Landschaft bei Sonnenuntergang mit einer Jagdgesellschaft; und 
eine italienische Parkszene, ein zeichnender Künstler mit seinem 
Lehrer, ein Jüngling mit drei Hunden und anderes (Nr. 359 und 
360). Karcl du Jardin, geboren 1622 zu Amsterdam, gestorben 
zu Venedig 1678, Schüler des Claas Berchem, im Haag unter dem 
Einfiusse Potters weiter ausgebildet, nach längerem Aufenthalte in 
Italien thätig im Haag und in Amsterdam, um 1675 nach Italien 
zurückgekehrt. Er malte sowohl Landschaften und Tiere, als Bild- 
nisse und Familienszenen, unter starkem Eint-lasse des Paul Potter; 
seine historischen Darstellungen sind selten. Von ihm in der 
Dresdener Galerie: die Ziegenmelkerei in der römischen Cam- 
pagna, eine baumlose Anhöhe, mit einem Ochsen, einem Schaf, 
Ziegen und einem Knaben mit seinem Hunde; Diogenes, als Knie- 
stück, einem Knaben, der Wasser mit der hohlen Hand schöpft, 
zusehend (Nr. 1632?l634); im Museum zu Berlin: das lebensgrosse 
Brustbild eines jungen Mannes; die kleine Halbfigur eines jungen 
Mannes bei der YVeinprobe; eine italienische Landschaft bei Morgen- 
beleuchtnng mit watenden Mädchen und Burschen in Begleitung eines 
Reiters auf einem Maultiere; und eine italienische Landschaft bei 
Abendbeleuchtungmit Hirten, einer Herde und einem Reiter auf einem 
Maultiere (Nr. B-LSA, D bis F); in der kaiserlichen Galerie zu Wien 
ein Ochse, Ziegen, ein Schaf und ein Hirtenknabe mit seinem Hunde 
an einer Anhöhe (Nr. 787); in der Pinakothek zu München be- 
finden sich zwei seiner das Hirten- und Bauernleben Italiens in 
höchster künstlerischer Vollendung wiedcrgebenden Bilder (Nr. 477 
und 478). Im Museum zu Schwerin von Karel du Jardin: eine 
Parodie, ein schreiender Affe auf Stroh sitzend, der eine Glocke 
läutet und in der Linken mehrere Pinsel und eine Palette hält, 
vor ihm liegt ein aufgeblättertes Buch, hinter ihm ein lebens- 
grosser schreiender Esel, im Hintergründe Malerutensilien; eine 
gute alte Wiederholung des Berliner Bildes, auf dem ein grosser 
Weisser Stier, mit einem Schaf und einer Ziege dargestellt ist;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.